EM 2021 Belgische Nationalspieler knien vor Partie gegen Russland

Die belgischen Spieler und der Schiedsrichter knien vor der Partie. Foto: dpa/Dmitry Lovetsky
Die belgischen Spieler und der Schiedsrichter knien vor der Partie. Foto: dpa/Dmitry Lovetsky

Vor der EM-Partie gegen Russland haben die belgischen Spieler ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt. Auch der Schiedsrichter macht mit. Von den Rängen kommen vereinzelte Buhrufe.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

St. Petersburg  - Die Spieler der belgischen Fußball-Nationalmannschaft und der Schiedsrichter haben unmittelbar vor dem Anpfiff ihres EM-Auftaktspiels gegen Russland am Samstagabend geschlossen auf dem Rasen gekniet. Stürmerstar Romelu Lukaku vom italienischen Meister Inter Mailand hob dazu die Faust. Auch der spanische Schiedsrichter Antonio Mateu Lahoz ging auf ein Knie. Die Profis der russischen Auswahl blieben stehen, von den Rängen der Arena in St. Petersburg waren vereinzelte Pfiffe und Buhrufe zu hören.

Zuletzt waren bereits die Spieler des englischen Nationalteams vor ihren Testpartien gegen Österreich und Rumänien für wenige Sekunden mit einem Knie auf den Boden gegangen und hatten so ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt.




Unsere Empfehlung für Sie