In einer BBC-Serie übermalt der Schauspieler Christopher Walken absichtlich eine der berühmte Ratten den Künstlers.

Korrespondenten: Knut Krohn (kkr)

Bristol - Gemälde des anonymen Streetart-Künstlers Banksy werden für Millionen verkauft. Doch nun wurde eine seiner berühmten Ratten von Hollywood-Schauspieler Christopher Walken eigenhändig zerstört. Das Graffiti ist zu sehen in der letzten Episode von „The Outlaws“. Das BBC-Drama spielt in der südenglischen Stadt Bristol – wahrscheinlich der Heimatstadt von Banksy.

Eine Truppe von Kleinkriminellen

Walken mimt in dem Drama einen von mehreren Kleinkriminellen, die als Strafe zu einem gemeinnützigen Arbeitsprogramm verurteilt wurden. In der letzten Szene der Episode sieht der TV-Zuschauer, wie die Gruppe ihren Dienst beendet, indem sie eher lustlos einige Graffiti auf einer Wand übermalt. Doch als der von Walken gespielte Frank ein Stück Holz wegzieht, entdeckt er das Bildnis einer Ratte, die zwei Sprühdosen in den Pfoten hält. Über dem Graffiti steht das Wort BANKSY. Zögernd dreht Frank sich um und fragt die Bewährungshelferin Diane, was er tun soll.

Die junge Frau aber ist reichlich genervt von ihrem Leben und ihrer Arbeit. „Diane, sieh dir diese Ratte an, die ich gefunden habe“, sagt Frank. Diane erwidert, dass er jedes Ungeziefer, das weniger als zehn Kilo wiegt, entsorgen solle. Frank entgegnet, dass es ein Graffiti sei, ein „schrecklich gutes“ Graffiti sogar. Doch Diane herrscht ihn an, weniger zu debattieren und mehr zu arbeiten. Walken zuckt mit den Schultern und malt mit seiner Rolle über das Bild. Das ist das Ende der Serie.

Zerstört wurde ein echter Banksy

Ein Sprecher von „The Outlaws“ bestätigte, dass es sich bei dem Stück um einen echten Banksy handelt, der von Walken zerstört wurde. Der Sprecher sagte in einer Erklärung: „Wir können bestätigen, dass das Kunstwerk am Ende von ‚The Outlaws’ ein Original von Banksy war und dass Christopher Walken dieses Kunstwerk während der Dreharbeiten zu dieser Szene übermalte und es letztendlich zerstörte.“ Laut BBC war die Zerstörung des Werkes allerdings geplant. Banksy wusste nach Angaben von BBC von den Plänen und hatte sich bereit erklärt, eine seiner berühmten Ratten an dem Drehort in Bristol zu hinterlassen.

Banksy-Werke erzielen auf Auktionen Rekordsummen. Sein halb geschreddertes Bild »Love in the Bin« wurde im Herbst 2021 für 16 Millionen Pfund versteigert. Allerdings werden seine Graffitis auch immer wieder unabsichtlich übermalt. In diesem Sinne ist die Szene nicht wirklich realitätsfremd.

Lesen Sie mehr zum Thema

BBC Banksy