Energy Award Goldmedaille für Kreis Böblingen

Überzeugt die Jury: Fotovoltaik-Anlage auf der ehemaligen Kreismülldeponie in Sindelfingen. Foto: Landratsamt Böblingen/ 
Überzeugt die Jury: Fotovoltaik-Anlage auf der ehemaligen Kreismülldeponie in Sindelfingen. Foto: Landratsamt Böblingen/ 

Beim European Energy Award erhält der Landkreis Böblingen zum dritten Mal die höchste Auszeichnung.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Böblingen - Der Kreis Böblingen hat im Rahmen einer internationalen Preisverleihung in Ravensburg die Auszeichnung European Energy Award (eea) in Gold erhalten und wurde damit, nach 2014 und 2017, bereits zum dritten Mal in Folge mit der höchsten Stufe dieses europäischen Qualitätsmanagementsystems für kommunale Verwaltungen ausgezeichnet. „Ich bin sehr stolz, dass wir nach der Auszeichnung mit dem Leitstern Energieeffizienz auf Landesebene Ende September nun auch auf europäischer Ebene erneut den Gold-Standard erringen konnten“, freute sich der Landrat Roland Bernhard. „Ein Dankeschön geht an das Team der Energieagentur für den herausragenden Einsatz, der diese dritte Auszeichnung für den Landkreis Böblingen möglich gemacht hat.“ Insgesamt wurden aus Baden-Württemberg eine Gemeinde, acht Städte sowie sechs Landkreise mit diesem Goldstandard ausgezeichnet.

Böblingen überzeugt mit vielfältigen Projekten

In sechs Bereichen wurden die Energie-Aktivitäten der Landkreisverwaltung erfasst, Ziele gesetzt und Maßnahmen beschlossen. Begleitet wurde der Prozess vom eea-Berater Berthold Hanfstein, dem Geschäftsführer der Energieagentur Kreis Böblingen.

Der Landkreis Böblingen überzeugte die Jury mit folgenden Projekten: dem Fahrplan zur klimaneutralen Landkreisverwaltung bis 2035/2040; dem Beschluss, der Beauftragung und teilweisen Umsetzung einer Klimafolgenanpassungsstrategie; der Erarbeitung eines Mobilitätskonzeptes sowie einer ganzheitlichen Nachhaltigkeitsstrategie; der Freiflächen-Fotovoltaik-Anlage auf der ehemaligen Kreismülldeponie in Sindelfingen; der Elektrifizierung der Schönbuchbahn; der Umstellung der Landkreis-Liegenschaften auf Ökostrom; der ersten kommunalen Radschnellverbindung in Baden-Württemberg, sowie der E–Motivationskampagne zur Energieeinsparung.




Unsere Empfehlung für Sie