Entscheidung bei den Fellbacher Fußballern Fatih Ada wird neuer Trainer des SV Fellbach

Fatih Ada  an seiner zukünftigen  Wirkungsstätte: Foto: Privat
Fatih Ada an seiner zukünftigen Wirkungsstätte: Foto: Privat

Der 34-jährige Fußball-Fachmann mit A-Lizenz, Lehramtsreferendar am Gustav-Stresemann-Gymnasium in Schmiden, hat künftig nicht mehr wie unlängst noch Ozan Kabak an seiner Seite, sondern Koray Yildiz und dessen Teamgefährten in der Verbandsliga.

Rems-Murr: Thomas Rennet (ren)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Fellbach - Der Neue im und beim Max-Graser-Stadion, der dort auf dem Grün bald mit Akribie Spieler und Team weiterentwickeln will, pflegt schon in Schmiden den Umgang mit lerneifrigen Gruppen. Seit Februar absolviert er am Gustav-Stresemann-Gymnasium ein Lehramtsreferendariat in den Fächern Sport und Philosophie/Ethik. Der Sport fasziniert den Familienvater auch in jener Zeit, die ihm außerhalb des Schulalltags bleibt. Fatih Ada, so heißt der Neue, wird von Sommer an und zunächst bis zum Ende seines Referendariats im Jahr darauf die Fußballer des SV Fellbach in der Verbandsliga anleiten. Der A-Lizenz-Inhaber war von 2011 bis 2018 im Nachwuchsleistungszentrum des SV Darmstadt tätig, danach, von 2018 bis 2020, hauptamtlich als sogenannter Trainer International in der Fußballschule des VfB Stuttgart. „Er ist sehr ambitioniert und kam beim Kennenlernen auch gleich in der Mannschaft sehr gut an“, sagt Mathias Fischer, Fußball-Abteilungsleiter des SV Fellbach: „Wir sind sehr gespannt auf die nächste Saison.“

Der A-Lizenz-Inhaber war beim VfB Stuttgart tätig

Den überwiegenden Teil der jüngsten und erneut viel zu kurzen Saison hat noch Giuseppe Greco die besten Fußballer des SV Fellbach beaufsichtigt. Der nun 41-Jährige war im Sommer 2018 als Nachfolger von Marco Fischer zu seinem Jugendverein in seiner Stadt zurückgekehrt. Im Frühjahr 2019 gelang ihm mit seinem Team der überhaupt erst dritte Verbandsliga-Aufstieg in der Abteilungsgeschichte. Eine Etage weiter oben blieb der vorletzte Tabellenplatz nach dem Abbruch aufgrund der Covid-19-Pandemie im März 2020 ohne Konsequenzen. Der Abstieg entfiel, nicht aber hinterher der Anlass zur Sorge für die Verantwortlichen auch angesichts der verbreiteten Ergebnisse auf den Fußballplätzen.

Trotz der großzügigen Unterstützung des Hauptsponsors und all der neuen Fachkräfte mit Potenzial und Perspektive fand sich der Fellbacher Verbund auch im Oktober des Vorjahres nach zehn Begegnungen – mit neun Punkten – auf einem Abstiegsplatz wieder. Ein elftes Saisonspiel an der Seitenlinie blieb dem ehemaligen Regionalliga-Akteur verwehrt. Mathias Fischer entband den Cheftrainer „schweren Herzens“ von dessen Aufgaben. „Du musst mit unserer Mannschaft in der Verbandsliga mithalten können“, sagte der 52-Jährige, schon seit 2002 ehrenamtlich an oberster Stelle der Fußballer des SVF.

Fatih Ada stand Ozan Kabak, jetzt beim FC Liverpool, zur Seite

Der Assistenztrainer Ioannis Tsapakidis übernahm im Herbst die Verantwortung für den Verbund und eroberte bei den zwei Gelegenheiten gegen den VfB Friedrichshafen (3:0) und beim FC Wangen (3:2) – gut begründet angesichts der sehenswerten Vorstellungen – sechs Punkte. Nach Saisonabbruch und -ende wird für Ioannis Tsapakidis in absehbarer Zeit kein weiterer Sonderdienst als Cheftrainer hinzukommen. Der 43-Jährige mit dem ausgeprägten Netzwerk in Fußball-Angelegenheiten, wie Giuseppe Greco als Spieler auch schon höherklassig gefordert, will sich fortan beim SVF auf seine eh unfangreichen Aufgaben als Sportlicher Leiter konzentrieren. Fatih Ada, den nun auserkorenen Kandidaten, hat er selbst dem Abteilungsleiter Mathias Fischer und dessen Stellvertreter Jochen Pflüger als Cheftrainer vorgeschlagen.

Ioannis Tsapakidis steht bereits seit ein paar Monaten in Verbindung mit Fatih Ada. Im Gespräch hat der Pädagoge auch bei Mathias Fischer und Jochen Pflüger einen überzeugenden Eindruck hinterlassen und so die anderen Bewerber hinter sich gelassen. „Bei ihm hat alles gepasst“, sagt Ioannis Tsapakidis. „Ich bin total motiviert und freue mich mega auf die Aufgabe“, sagt Fatih Ada, der beim VfB Stuttgart vielfältige Erfahrungen gesammelt hat. So arbeitete er auch im Nachwuchsleistungszentrum mit, hospitierte in unterschiedlichen Jugend-Altersklassen bei Trainern wie Nico Willig oder Andreas Hinkel. Bei den Bundesliga-Profis in Bad Cannstatt stand er Ozan Kabak, jetzt beim FC Liverpool, zur Seite – vom Sprachunterricht bis hin zur Vorbereitung auf die Führerscheinprüfung. „Wir haben immer noch guten Kontakt“, sagt Fatih Ada.

Beim SVF wird der Chefanleiter auch mit Koray Yildiz reichlich Zeit verbringen. Der 28-Jährige, bisher Kapitän mit Weitblick, rückt zum mitspielenden Assistenztrainer auf. Ein weiterer Co-Trainer soll noch zur „sehr, sehr interessanten Kon­stellation“ (Ioannis Tsapakidis) beitragen.




Unsere Empfehlung für Sie