Tomatenmark lässt sich beim Kochen vielseitig einsetzen. Wenn es fehlt, ist das ärgerlich. Wie Sie Tomatenmark ersetzen können, erfahren Sie hier.

Vor allem für viele Saucen, Dressings und Dips ist Tomatenmark eine wichtige Zutat. Die aus dem Tomatenfleisch hergestellte eingedickte Paste bringt Geschmack in viele Rezepte. Wenn es fehlt, muss zu Alternativen gegriffen werden.

5 Alternativen für Tomatenmark

Tomatenmark hat einen intensiv fruchtigen Geschmack. Es schmeckt zudem recht klar und setzt sich ohne viele Nuancen zusammen. Je nach Verwendung und Rezept gibt es daher einige Alternativen, die sich als Ersatz eignen, wenn sich mal kein Tomatenmark in der Vorratskammer finden lässt. Besonders gut eignen sich oft Kombinationen. Die folgenden Lebensmittel eignen sich dafür besonders gut:

1. Frische Tomaten

Am naheliegendsten sind frische Tomate. Diese können kleingehackt und zu Soßen gegeben werden. Anschließend sollte die Soße etwas länger eingekocht werden. Wer besonders nahe an den Geschmack des Tomatenmarks herankommen möchte, kann Die Tomaten noch schälen und entkernen. Schneiden Sie dazu die Schale der Tomaten an der Unterseite leicht an und geben Sie diese für 30 Sekunden in kochendes Wasser. Die Schale lässt sich anschließend leicht lösen. Zum Entkernen können Sie die Tomaten anschließend halbieren und die Kerne mit einem Teelöffel lösen.

Lese-Tipp: Ersatz für Ajvar - 9 Alternativen

2. Andere Tomatenerzeugnisse

Alternativ können Sie auch andere Tomatenerzeugnisse verwenden. Das macht immer dann Sinn, wenn der Geschmack von Tomaten im Gericht im Vordergrund steht. Passende Tomatenerzeugnisse als Ersatz für Tomatenmark sind passierte sowie gehackte Tomaten oder auch Tomatenpürees. Auch hier muss die Menge größer als das sonst verwendete Tomatenmark sein. Durch den höheren Wassergehalt muss das Gericht ebenfalls länger einkochen. Es bietet sich an, das Gericht regelmäßig abzuschmecken und mit dem Tomatenerzeugnis Ihrer Wahl entsprechend anzupassen.

3. Lebensmittel mit Umami-Geschmack

Tomatenmark ist in vielen Rezepten vor allem deshalb so begehrt, weil es einen herzhaften, würzigen und fast schon fleischigen bzw. pikanten Geschmack hat. Diese Geschmacksqualität wird auch als Umami-Geschmack bezeichnet und wird im Tomatenmark vorwiegend durch den hohen Gehalt an Glutaminsäure verursacht. Geht es also darum, den Geschmack von Tomatenmark zu ersetzen, eignen sich vor allem Lebensmittel mit Umami-Geschmack. Einen passenden Ersatz bieten dabei vor allem Würzsaucen. Folgende Alternativen kommen dabei in Frage:

  • Soja-Sauce
  • Worcestershiresauce
  • Gemahlene Algen
  • Maggi-Sauce
  • Gemahlene Pilze
  • Fischsauce

Oft ist es vor allem die Kombination mit anderen Würzsaucen, Zutaten, Gewürzen und Alternativen, die einen guten Ersatz für Tomatenmark ausmachen. Die Verwendung von Ketchup als Ersatz für Tomatenmark mag zwar naheliegend klingen, allerdings hat Ketchup in der Regel einen zu hohen Anteil an Zucker und Essig. Die eine oder andere Grillsauce ist da eher geeignet.

4. Mehlschwitze für dickere Konsistenz

Oft wird Tomatenmark in Gerichten zum Andicken und Binden von Soßen verwendet. Wer geschmacklich also bereits zufrieden mit dem Gericht ist und nur eine dickere Konsistenz wünscht, der kann eine Mehlschwitze aus Butter oder Öl und etwas Mehl ansetzen und diese der Soße anschließend hinzugeben. Alternativ kann natürlich auch etwas Stärke verwendet werden. Wer auf Fett bzw. Öl verzichten möchte, kann feines Mehl oder Stärke auch in etwas Wasser mischen, um zu verhindern, dass sich Klümpchen bilden und die Flüssigkeit anschließend vorsichtig in die Soße einrühren.

5. Mit Gewürzen Tomatenmark ersetzen

Gewürze helfen im Anschluss, um den Geschmack abzurunden. Neben Salz, etwas Pfeffer und Basilikum sind fertige Gewürzmischungen für Tomatensoßen praktisch (hier auf Just Spices bestellen / ANZEIGE). Häufig in Tomatensoßen werden auch Knoblauch, Zwiebeln, Oregano und /oder eine Prise Zucker verwendet.