Streit am Esslinger Bahnhof Mann verletzt 20-Jährigen mit Messer

Von Ingrid Bonfert 

Am Bahnhof in Esslingen sind am Samstagmorgen zwei Männer in einem heftigen Streit aneinandergeraten. Dabei soll ein 36-Jähriger einen 20-Jährigen mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben.

Ein 20-Jähriger wurde mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt (Symbolbild) . Foto: dpa/Ingo Wagner
Ein 20-Jähriger wurde mit einem Messer angegriffen und lebensgefährlich verletzt (Symbolbild) . Foto: dpa/Ingo Wagner

Esslingen - Unter dem dringenden Verdacht des versuchten Totschlags ist ein 36-Jähriger aus Esslingen am Samstagmorgen von der Polizei vorläufig festgenommen worden. Wie die Polizei berichtet, wird ihm vorgeworfen, am Bahnhof Esslingen einen 20-Jährigen mit einem Messer verletzt zu haben. Der Beschuldigte befindet sich zwischenzeitlich in Untersuchungshaft.

Die beiden Männer waren jeweils in Begleitung weiterer Personen im Bereich des Bahnhofs unterwegs gewesen. Gegen fünf Uhr gerieten sie offenbar am Rande des Bahnhofsvorplatzes aus noch ungeklärten Gründen miteinander in einen Streit.

Dabei soll der Ältere mit einem Messer mehrmals auf den Jüngeren eingestochen haben. Der 20-Jährige erlitt Stich- und Schnittverletzungen, die ambulant in einem Krankenhaus behandelt werden mussten.

Am Tatort wurde ein Messer aufgefunden und sichergestellt. Ob es sich hierbei um das Tatmesser handelt, muss noch untersucht werden.

Der 36-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart im Laufe des Sonntags dem Haftrichter beim Amtsgericht Stuttgart vorgeführt. Dieser ordnete gegen den wegen Körperverletzungsdelikten bereits Vorbestraften die Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen der Kriminalpolizeidirektion Esslingen zu den Hintergründen und dem genauen Hergang des Streits, zu dem derzeit unterschiedliche Angaben vorliegen, dauern noch an.




Unsere Empfehlung für Sie