Esslinger Sportentwicklung Der Sportpark Weil soll ein Treffpunkt für alle Bürger werden

Von  

Rund um die Eberhard-Bauer-Halle entstehen mehrere Sportplätze und ein Bürgerpark. Nutznießer sind nicht nur der SV 1845 und der FC Esslingen.

Ein nasskalter Spatenstich – wärmend ist nur die Vorfreude. Foto: Ines Rudel
Ein nasskalter Spatenstich – wärmend ist nur die Vorfreude. Foto: Ines Rudel

Esslingen - Der Esslinger Oberbürgermeister Jürgen Zieger (Dritter von links) hat es am Dienstag eilig gehabt. Denn der Spatenstich für den Ausbau des Geländes rund um die Eberhard-Bauer-Halle zum Sportpark Weil ist nur zum Teil eine feuchtfröhliche, vor allem aber eine nasskalte Angelegenheit gewesen. Zumindest kurz haben die Protagonisten des Projekts, von dem nicht nur die Vereinsmitglieder des SV 1845 Esslingen und die Fußballteams des FC Esslingen, sondern auch alle Bürger der Stadt profitieren sollen, dennoch im Freien ausgeharrt. Schließlich markiert der Spatenstich den Baubeginn des seit Jahren diskutierten – und immer auch wieder ein wenig veränderten – größten Sportentwicklungsprojekts der Stadt. Zuletzt mussten die Pläne noch einmal wegen enormer Kostensteigerungen verkleinert werden. So werden statt der geplanten 100 nun nur 50 Parkplätze gebaut. Das Bauer-Stadion selbst wird saniert und bekommt einen neuen Naturrasen. Zusätzlich entstehen ein Kunstrasenplatz, ein riesiger Trainingsbereich, ein räumlich eher kleiner, aber vielfältig nutzbarer Bürgerpark und eine 100-Meter-Laufbahn. (hol)