Esslinger Verkehrsprobleme Die Zollbergstraße wird zur Einbahnstraße

Von  

Wegen Hangrutschungen muss die Zollbergstraße in Esslingen saniert werden. Schon bald werden das die Autofahrer spüren. Es drohen Staus.

Wer von Ostfildern in die Esslinger Innenstadt will, muss einen Umweg fahren. Foto: Pascal Thiel
Wer von Ostfildern in die Esslinger Innenstadt will, muss einen Umweg fahren. Foto: Pascal Thiel

Esslingen - Die Autofahrer müssen sich auf eine weitere Baustelle im Stadtgebiet einstellen. Voraussichtlich von Ende April an wird die Zollbergstraße halbseitig gesperrt. Bis Ende September müssen die Verkehrsteilnehmer, die vom Stadtteil Zollberg in Richtung Innenstadt fahren, eine größere Umleitung in Kauf nehmen. Diese führt über die Mutzenreisstraße und die Hohenheimerstraße in die Champagnestraße. Ab der Weilstraße teilt sich dann der Verkehr in Richtung Pliensauvorstadt und weiter in die Innenstadt oder in Richtung Stadtteil Weil und zur Auffahrt der Bundesstraße 10. Hang-aufwärts kann die Zollbergstraße wie gewohnt genutzt werden.

Verkehrssicherheit ist nicht mehr gewährleistet

Der Grund für die Einrichtung einer Einbahnstraße, die voraussichtlich bis Ende September bestehen bleiben soll, sind Hangrutschungen im Bereich der Zollbergstraße. Zwei geologische Untersuchungen in den Jahren 2013 und 2015 haben gezeigt, dass die Verkehrssicherheit an der Zollbergstraße nicht mehr dauerhaft gewährleistet ist. Um die Böschung zu sichern und dabei auch die Straße sanieren zu können, hat der Esslinger Gemeinderat in seiner jüngsten Sitzung rund 700 000 Euro für die Baumaßnahme bereit gestellt. Die vorbereitenden Rodungsarbeiten haben bereits im Februar stattgefunden. In der letzten Aprilwoche, spätestens aber Anfang Mai sollen die Bagger anrücken.

 

Autofahrer sollen auf die Aufstiegsstraße ausweichen

Den von Ostfildern-Nellingen und von der Autobahn kommenden Autofahrern empfiehlt die Verwaltung, die Zollbergstraße zu meiden und über die Aufstiegsstraße in Richtung Oberesslingen auszuweichen. Allerdings ist auch hier mit hohem Verkehrsaufkommen zu rechnen.

Für die Einbahnregelung auf der Zollbergstraße gibt es nur eine Ausnahme: Die Oberleitungsbusse der Linie 113 und 118 dürfen auch weiterhin bergab fahren. Dazu wird extra eine provisorische Ampel installiert, bei der die Busfahrer ausschließlich diese beiden Linien die Durchfahrtserlaubnis anfordern können.




Unsere Empfehlung für Sie