Esther Bejarano in Winterbach Diese 94-Jährige macht Hip-Hop gegen Hetze

Von  

Sie hat den Holocaust überlebt – heute macht die 94 Jahre alte Esther Bejarano Rapmusik gegen Rassismus. Zusammen mit Microphone Mafia tritt sie am Mittwoch im Rems-Murr-Kreis aus.

Esther Bejarano ist 94 Jahre alt – und macht Hip-Hop. Foto: factum/Bach
Esther Bejarano ist 94 Jahre alt – und macht Hip-Hop. Foto: factum/Bach

Rems-Murr-Kreis - „Du hast Glück bei den Frauen, Bel Ami“ – dieser Schlager hat geholfen, das Leben von Esther Bejarano zu retten. Als Halbjüdin war sie 1943 in das Konzentrationslager Auschwitz gebracht worden. Ihre Eltern und ihre Schwester waren zu diesem Zeitpunkt schon tot. Dass die 19-Jährige singen und Akkordeon spielen konnte, brachte ihr einen Platz im Mädchenorchester des Lagers ein. Dies bewahrte sie vor körperlich harter Arbeit – und wahrscheinlich vor noch Schlimmerem. Als später die Alliierten immer näher rückten, wurden die Häftlinge auf Todesmärsche geschickt. Bejarano nutzte diese Chance zur Flucht.

Am Mittwoch kommt die älteste Hip-Hopperin Deutschlands nach Winterbach

Heute ist sie 94 Jahre alt. Und noch immer führt sie den alten Gassenhauer auf, wenn auch in komplett anderem Stil: Zusammen mit der Rapgruppe „Microphone Mafia“ tourt die Holocaust-Überlebende durch Deutschland. Ihre Mission ist der Kampf gegen Rassismus und das Erinnern an finsterste Zeiten. Am Mittwoch tritt die wahrscheinlich älteste Hip-Hopperin Deutschlands, vielleicht sogar der Welt, auf Einladung der Lehenbachschule und der Gemeinde in Winterbach auf.

Ende Januar hat auch der NDR Esther Bejarano in einem Beitrag vorgestellt:

Seit rund zehn Jahren besteht die ungewöhnliche Zusammenarbeit der Zeitzeugin mit der Hip-Hop-Crew. Die Auftritte sind eine Mischung aus Lesungen ihrer Biografie, einem Songprogramm aus jiddischen Liedern, Rapsongs und Liedern der linksgerichteten Arbeiterbewegung, in verschiedenen Sprachen neu interpretiert. Bejarano selbst rappt dabei zwar nicht, aber sie singt, spricht und liest.

Esther Bejarano führt das Leben eines Rockstars

Die hochbetagte Dame hat eine Mission – und dafür führt sie das Leben eines Rockstars. An welchen Tagen sie an welchen Orten auftritt? Sie muss selbst erst mal im Kalender blättern. Zum Zeitpunkt des Gesprächs ist sie zuhause in Hamburg – am Mittwoch steht der Auftritt in Winterbach an, am Tag darauf einer in Ebersbach an der Fils, am Freitag dann in Bad Vilbel in Hessen. „Glauben Sie, das weiß ich auswendig? So was wissen immer die Jungs“, meint Bejarano.

Die Jungs – das sind ihr Sohn Joram Bejarano und Kutlu Yurtseven von der Rapgruppe Microphone Mafia. Letzterer hatte sie damals angerufen und eine Zusammenarbeit vorgeschlagen. Damals richteten sich die gemeinsamen Auftritte und Aufnahmen gegen das „Projekt Schulhof-CD“, mit dem Rechtsextreme versucht hatten, Jugendliche anzuwerben.

Privat hört die Musikerin keinen Hip-Hop

Heute sieht die Zeitzeugin neue Herausforderungen: „Das, was wir machen, halte ich für wichtiger als jemals zuvor. Diese schreckliche Politik in der ganzen Welt, dieser Rechtsruck – das macht mir zu schaffen.“ So strapaziös diese Kugelfuhr für sie auch ist, will sie mit ihren Auftritten weitermachen, so lange sie noch kann. „Ich höre erst auf zu singen, wenn es keine Faschisten mehr gibt“, hat der Westdeutsche Rundfunk sie einmal zitiert.

Privat hat Esther Bejarano mit Hip-Hop übrigens gar nichts am Hut. „Das kommt nicht in Frage. Diese Musik ist mir zu laut, ich komme aus der Klassik“, gibt sie zu. Jedoch: „Als wir mit der Zusammenarbeit angefangen haben, glaubte ich, dass man mit Rap die Jugend erreichen kann. Und das hat sich bestätigt“, sagt Bejarano.

Esther Bejarano und Microphone Mafia treten am Mittwoch, 20. Februar, in der Lehenbachhalle Winterbach auf. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie