Europa League Bayer gewinnt 3:1 bei den Rangers – Wolfsburg in Bedrängnis

Von red/dpa 

Bayer Leverkusen verschafft sich im Viertelfinale der Europa League eine gute Ausgangsposition. Wolfsburg verliert zuhause gegen Donezk. Unklar ist jedoch, ob die Rückspiele überhaupt in einer Woche ausgetragen wird.

Die Teams von Leverkusen und Glasgow spielten vor Fans – ein mittlerweile eher unüblicher Anblick. Foto: AP/Scott Heppell
Die Teams von Leverkusen und Glasgow spielten vor Fans – ein mittlerweile eher unüblicher Anblick. Foto: AP/Scott Heppell

Glasgow - Bayer Leverkusen hat dank eines 3:1 (1:0)-Erfolges bei den Glasgow Rangers die Tür zum Viertelfinale der Fußball Europa League weit aufgestoßen. Vor stimmungsvoller Kulisse von 47 494 Fans im Ibrox Park schuf sich die Werkself dank der Tore von Kai Havertz (35., Handelfmeter), Charles Aranguiz (67.) und Leon Baily (88.) eine glänzende Ausgangsposition für das Rückspiel in einer Woche. Samuel Edmunson hatte zum zwischenzeitlichen Anschlusstreffer der Rangers getroffen (75.).

Ob das Rückspiel in einer Woche stattfindet ist noch ungeklärt. Die UEFA wird erst am kommenden Dienstag wegen der Auswirkungen des Coronavirus über die Fortsetzung des Wettbewerbs entscheiden.

Der VfL Wolfsburg steht in der Europa League dagegen vor dem Aus. Der Bundesligist verliert sein Achtelfinal-Heimspiel gegen Schachtjor Donezk vor leeren Rängen mit 1:2. Wann und ob das Rückspiel in der Ukraine stattfinden kann, ist auch hier noch völlig offen.

Unsere Empfehlung für Sie