Europe Shine a Light Eurovision-Ersatzshow soll Europa in der Corona-Krise verbinden

Von red/dpa 

Am Samstagabend wird eine internationale Ersatzshow für den abgesagten Eurovision Song Contest übertragen. Die Produzenten versprechen im Vorfeld viele Überraschungen.

Die Show wird in Dutzende Länder übertragen. Foto: dpa/Kris Pouw
Die Show wird in Dutzende Länder übertragen. Foto: dpa/Kris Pouw

Hilversum - Nach der coronavirusbedingten Absage des Eurovision Song Contest (ESC) in Rotterdam hat am Samstagabend eine internationale Ersatzshow begonnen. Deutsche Fernsehzuschauer können die in Dutzende Länder übertragene Sendung „Europe Shine a Light“ zeitversetzt im Ersten ab etwa 22 Uhr sehen. Bei der Sendung des niederländischen Fernsehens aus Hilversum bei Amsterdam gibt es kein Voting. Die TV-Show soll aber Europa in der Corona-Krise verbinden.

In rund zwei Stunden sollen alle für den ESC in Rotterdam nominierten Interpreten und ihre Songs im Rampenlicht stehen. Gemeinsam sollten sie unter anderem von ihrem Heimatland aus „Love Shine a Light“ singen, den ESC-Siegertitel von 1997 von Katrina and the Waves.

Lesen Sie hier: ARD oder ProSieben? Die ESC-Fans müssen wählen

Die Produzenten versprachen eine Show mit vielen Überraschungen, Auftritten von Eurovisionsstars und Hits zum Mitsingen. So sollte die Niederländerin Ilse de Lange gemeinsam mit Michael Schulte den deutschen Siegertitel von 1982, „Ein bisschen Frieden“ von Nicole, singen. Mit dabei ist auch der amtierende ESC-Gewinner Duncan Laurence, der 2019 in Tel Aviv mit der Ballade „Arcade“ für die Niederlande gewonnen hatte.

Präsentiert wird die Show von der niederländischen TV-Moderatorin Chantal Janzen sowie den Sängern Edsilia Rombley und Jan Smit, der mit Florian Silbereisen und dem belgischen Sänger Christoff De Bolle die Schlagerband Klubbb3 bildet.




Unsere Empfehlung für Sie