Eine 16-Jährige aus Rechtenstein wird seit Ende Juli vermisst. Da die Behörden eine Straftat nicht ausschließen können, wird eine Belohnung ausgesetzt. Der Fall wird außerdem am Mittwoch in der Sendung „Aktenzeichen XY ... ungelöst“ behandelt.

Rechtenstein - Bereits seit 26. Juli 2021 wird die 16-jährige Amani A. aus Rechtenstein (Alb-Donau-Kreis) vermisst. Bislang hat die Polizei trotz intensiver Ermittlungen sowie einer Öffentlichkeitsfahndung keinerlei Informationen, wo sich die Vermisste aufhalten könnte. Da die Behörden derzeit eine Straftat nicht ausschließen können, hat die Staatsanwaltschaft Ulm nun für Hinweise, die zur Ermittlung und Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung von 3000 Euro ausgesetzt.

Außerdem wird der Fall in der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY … ungelöst“ am Mittwoch, 13. Oktober, behandelt. Derweil bittet die Polizei weiterhin um Zeugenhinweise. Fotos der Vermissten befinden sich in unserer Bildergalerie.

Wie die Beamten berichten, wurde die 16-Jährige zuletzt am 26. Juli gegen 7.20 Uhr in Ehingen (Donau) in der Nähe der Straßen Am Ramminger und Weiherbachweg gesehen. Den Rucksack der Vermissten entdeckten Zeugen in der Nähe eines Pfades im Wald zwischen Büchelesweg und Am Ramminger. Die Ermittler haben die Fahndung inzwischen international ausgedehnt und suchen auch nach Hinweisgebern aus dem Herkunftsland der Familie im arabischen Sprachraum.

So sieht die Vermisste aus

Die Vermisste ist etwa 1,60 Meter groß und schlank. Sie hat schwarze, wellige, schulterlange Haare und auffallend große, braune Augen. Als sie zuletzt gesehen wurde, trug sie ein grünes Kopftuch, ein grünes Oberteil, eine Jeanshose und Jeansjacke sowie weiße Sneaker mit blauem Blumenmuster.

Bei ihrer Suche hoffen die Ermittler auf Hinweise. Sie fragen:

- Wer hat die 16-Jährige seit Montag, 26. Juli 2021, gesehen?

- Wer hat Foto- oder Videoaufnahmen (z.B. mit dem Telefon oder einer Dash-Cam) vom 26. Juli 2021 aus dem Bereich des Bahnhofs und Berufsschulzentrums in Ehingen?

- Wer weiß, wo sich die Vermisste aufhält?

- Wer kennt Personen aus dem persönlichen Umfeld der Jugendlichen?

- Wer stand in der Vergangenheit in Kontakt zur Familie der 16-Jährigen?

- Wer kann sonstige sachdienliche Hinweise geben?

Zu der ausgesetzten Belohnung stellt die Staatsanwaltschaft Folgendes klar: „Über die Zuerkennung und Verteilung der Belohnung wird unter Ausschluss des Rechtsweges entschieden. Die Belohnung ist ausschließlich für Privatpersonen und nicht für Amtsträger, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört, bestimmt“.

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 0731/1880, nach der Sendung „Aktenzeichen XY … ungelöst“ auch unter der Telefonnummer 0731/188-4999 entgegen.