Falschmeldung im Internet Peinlich: "Welt" erklärt Kohl für tot

Von mrz 

"Welt Online" hat in der Nacht von Donnerstag auf Freitag mit einer peinlichen Panne für Aufsehen gesorgt: Fälschlicherweise wurde Altkanzler Helmut Kohl für tot erklärt.

Welt Online erklärt Helmut Kohl fälschlicherweise für tot. Foto: https://twitter.com/medienrauschen
"Welt Online" erklärt Helmut Kohl fälschlicherweise für tot. Foto: https://twitter.com/medienrauschen

Berlin - Als Konrad Adenauer einst fälschlicherweise für tot erklärt wurde, starb der Altkanzler sechs Tage später tatsächlich. In der vergangenen Nacht hat nun "Welt Online" den Altkanzler Helmut Kohl kurzzeitig für tot erklärt.

Bereits im vergangenen Jahr war Kohl für tot gehalten worden, weil im Internet der Hashtag #helmutkohlRlP (für Helmut Kohl, Rheinland-Pfalz) nach einem schlechten Scherz kursierte, viele aber RIP, also Ruhe in Frieden, gelesen hatten.

Über die Nachrichtenagentur dts wurde die Meldung der vergangenen Nacht nun blitzschnell auch über andere Onlinemedien verbreitet. Welt Online bezeichnete die Falschmeldung auf Twitter als "technischen Fehler" und entschuldigte sich.

Zahlreiche andere Medien übernahmen die Meldung mit Eil-Charakter ungeprüft auf ihren Seiten, weshalb die Nachricht vom fälschlicherweise für tot erklärten Helmut Kohl schnell die Runde machte.




Unsere Empfehlung für Sie