Fasching in Stuttgart Das total närrische Faschings-Abc

Von  

Von G wie Gänsehautentzündung bis U wie Umtrunk: alle relevanten Infos zur Fasnet in Stuttgart in unserem närrischen Faschings-Abc. Der ideale Begleiter für die tollen Tage.

Beim Faschingsumzug in Stuttgart sind alle Narren und Närrinnen total in ihrem Element. Foto: dpa
Beim Faschingsumzug in Stuttgart sind alle Narren und Närrinnen total in ihrem Element. Foto: dpa

Aufstellung: Positionierung der lustigen Wagen für den Faschingsumzug. Findet an der Friedrichstraße statt, siehe unten stehende Karte. Nicht zu verwechseln mit der Aufstellung des VfB Stuttgart, die in diesen Tagen gut funktioniert.

Bad Cannstatt: die Faschingshochburg in Stuttgart. Für viele ist der Verein der Kübler definitiv der wichtigste Verein in und aus Bad Cannstatt. Der Kübelesmarkt war in den Augen des ehemaligen Oberbürgermeisters Arnulf Klett „in der gesamten schwäbischen Kulturwelt bekannt“. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Clown: geht als Kostüm immer, zumal viele Schwaben aufgrund einer jahrelangen Trollinger-Kur ohnehin schon zum dauerroten Zinken tendieren.

Defilee: kein Schweinkram, sondern das feierliche Vorbeischreiten der Karnevalsgesellschaften am heimlichen Oberspaßvogel dieser Stadt, Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne).

Endlich! Stoßseufzer der eher faschingskritisch eingestellten Bevölkerung, wenn mit dem Aschermittwoch endlich wieder Ruhe einkehrt.

Frei: viele Einzelhändler geben ihren Angestellten für den Dienstagnachmittag frei. Fatales Signal für die Bäckereibranche, weil wie jedes Jahr viel zu viele Faschingsküchle und Berliner produziert wurden, die ab Aschermittwoch im Ausverkauf verschleudert werden müssen.

Gänsehautentzündung: Zustand, der nach übermäßigem Alkoholkonsum eintritt, besungen vom deutschen Philosophen Mickie Krause in seinem Liedchen „Tinnitus“. In dieser Sternstunde der Nachkriegslyrik heißt es „Ich hab’ ’nen Tinnitus im Auge / ich seh’ überall nur Pfeifen“, und weiter im Text „Ich krieg’ ’ne Gänsehautentzündung / kann es einfach nicht begreifen / Es ist total normal, genial, ein schen asozial“. Die Ganzkörpergänsehautentzündung tritt bei Faschingsanhängern dann am Aschermittwoch auf.

Halloween: heidnisches Ritual in den USA, das im Herbst unseren Fasching kopiert. Wird sich nie durchsetzen.

Internationalität: Fasnet ist ein globales Phänomen, heißt bei den anderen nur anders. In Stuttgart mischt zum Beispiel der Verein „Tigre Vermelho – Freundeskreis zur Förderung der Kultur Brasiliens“ Samba mit schwäbischer Fasnet.

Jahreszeit: die fünfte Jahreszeit stellt das Treiben der Narren von November an dar.

Kinderfasching: umgangssprachlich die Herabwürdigung einer Angelegenheit oder Sache („Das ist doch totaler Kinderfasching, was Ihr hier macht!“). Ursprünglich meint der Begriff aber die sympathischste Variante des Faschings, eine unschuldige, alkoholfreie, also Kinder, die sich als Cowboy oder Indianer verkleiden. Nicht zu ertragen sind übrigens all jene Eltern, die ihre Kinder bei Facebook lustig geschminkt der Menschheit vorführen.

Lindwurm: Synonym für den Faschingsumzug. Der findet in Stuttgart am Faschingsdienstag von 14 Uhr an statt und ist eine solch ernste Angelegenheit, dass wir darüber keine Witze reißen möchten.

Möbelwagen Stuttgart e.V.: Faschingsgesellschaft aus Stuttgart, die auch  das Prinzenpaar wählt. 

Narr: lässt es während der tollen Tage gerne ordentlich krachen.

Orkan: sorgte im vergangenen Jahr für getrübte Faschingsstimmung. Dieses Jahr seht die Wettervorhersage freundlicher aus.

Prinzenpaar: wichtigste Repräsentanten des Stuttgarter Faschings. Das diesjährige Stadtprinzenpaar Prinz Almklausi I. und Prinzessin Maritta I. zu Stutengarten werden wieder den Faschingsumzug anführen.

Q-Tip: das Ohrenstäbchen ist ein so aufwendiges wie eindrucksvolles Kostüm: oben ein Wattebausch auf den Kopf und ansonsten einen Ganzkörperstängel übergezogen.

Rössle: dieser Faschingsverein lädt am Samstag, 25. Februar, zu seinem Faschingsball in der Turn- und Festhalle Feuerbach ein.

Schwarze Störche: 11. Stuttgarter Karnevalsverein, der am Freitag, 24. Februar seinen Storchenball in der Sängehalle in Untertürkheim feiert.

Tiger: für Freunde einer lateinamerikanisch angehauchten Charade ist der Karneval der Tiger, der Carnaval dos Tigres, eine Pflichtveranstaltung. Am Samstag, 25. Februar, feiern die Besucher in der Phoenix-Halle im Römerkastell.

Umtrunk: dauert in Faschingskreisen nun schon mehrere Wochen an. Zum offiziellen Umtrunk lädt Oberbürgermeister Fritz Kuhn am Rosenmontag in das Stuttgarter Rathaus die Karnevalsvereine ein. Stößchen.

Volkes Stimme: äußert sich beim Faschingsumzug mittels lustig dekorierter und beschrifteter Wagen.

Wetter: schlechtes Wetter hält die echten Faschingsfreunde nicht vom Feiern ab. Einfach lange Unterhosen unter das Kostüm ziehen.

Xylophon: weiteres aufwendiges Kostüm, eignet sich als Gruppenkostümierung zum Beispiel für einen Freundeskreis, der aus unterschiedlich großen Mitgliedern besteht.

Ypsilon: auch nach langem Nachdenken konnte bei diesem Buchstaben kein Bezug zu Fasching hergestellt werden. Steht hier nur der Vollständigkeit halber.

Zirkus: ähnlich wie Fasching, nur mit mehr Tieren.

Sonderthemen



Unsere Empfehlung für Sie