Fashion Week Paris Mode, nackte Haut und Technik bei „Ghost In The Shell“

In Anlehnung an den futuristischen Film „Ghost In The Shell“ präsentierten die Models Mode gepaart mit Technik. Foto: Getty Images Europe 8 Bilder
In Anlehnung an den futuristischen Film „Ghost In The Shell“ präsentierten die Models Mode gepaart mit Technik. Foto: Getty Images Europe

Zum Start der Realverfilmung des Anime-Klassikers „Ghost In The Shell“ mit Scarlett Johansson veranstalten Paramount Pictures und Tumblr ein futuristisches Mode-Event während der Fashion Week in Paris.

Paris - Technik, Fashion und viel nackte Haut: Beim Release-Event von Paramount Pictures und Tumblr zum Start des Kino-Films „Ghost In The Shell“ während der Fashion Week in Paris gab es einiges zu sehen.

Passend zur Realverfilmung des Anime-Klassikers mit Scarlett Johansson in der Hauptrolle zeigten Models futuristische Mode im Zusammenspiel mit Technik und Design. Sängerin und Model Viktoria Modesta performte ihre Single „Prototype“ auf der Bühne. Die lettische Künstlerin ließ sich wegen einer Krankheit ihr linkes Bein unterhalb des Knies amputieren und tritt seitdem als „Bionic Pop Star“ mit technisch aufwendigen und futuristischen Prothesen auf.

Scarlett Johansson geht in „Ghost In The Shell“ auf Verbrecherjagd

In der Verfilmung von „Ghost In The Shell“ geht es um den weiblichen Cyborg Major (Scarlett Johansson), der in einer dystopischen Zukunft mit einer Eliteeinheit gegen Kriminelle und Extremisten kämpft.

In Deutschland kommt der Film am 30. März in die Kinos.




Unsere Empfehlung für Sie