Fast 100 Teilnehmer Böblinger Kinder- und Jugendkunstprojekt zum Thema Lockdown

Stefan Belz und Janina Ulmer  mit dem Kunstbuch. Foto: Stadtverwaltung
Stefan Belz und Janina Ulmer mit dem Kunstbuch. Foto: Stadtverwaltung

Die Stadt Böblingen hat Kinder und Jugendliche aufgefordert, auf kreative Weise darzustellen, wie sie die Zeit des Corona-Lockdowns erlebt haben. Fast 100 junge Böblinger haben mitgemacht.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Böblingen - Kinder und Jugendliche waren aufgerufen, mit kreativen Zeichnungen, Texten, Gedichten, Videos und plastischen Werken darzustellen, wie sie die Zeit des Corona-Lockdowns erlebt haben. Fast 100 junge Böblinger haben an dem Gemeinschaftsprojekt teilgenommen. Oberbürgermeister Stefan Belz und Janina Ulmer, die Leiterin des Böblinger Bildungsnetzes, präsentierten zuletzt die zu einem Jugend-Kunstbuch zusammengefassten Werke in der Städtischen Galerie. Den Höhepunkt bildete die Prämierung der fünf Gewinner-Kunstwerke, die nun vor Ort in der Zehntscheuer ausgestellt sind.

Preisträgerinnen und Preisträger sind die vierjährige Leni, der sechsjährige Elyas, die neunjährige Nele, die 13-jährige Sonja und der 16-jährige Julian. Ihnen überreichte Belz als Schirmherr der Aktion im Corona-bedingt kleinen Rahmen ihre Urkunden. „Ich bin mehr als stolz auf die Vielfalt, Kreativität und Schaffenskraft, die sich in diesen wunderbaren Kunstwerken zeigen“, sagte Belz.

„Unter den Teilnehmerinnen und Teilnehmern haben wir eine Altersspanne von drei bis 19 Jahren“, freute sich Janina Ulmer, dass so viele Kinder und Jugendliche unterschiedlichen Alters mitgemacht hatten. Besonders dankte der Oberbürgermeister den städtischen Jugendhäusern und der DAT-Kunstschule. Ohne diese Multiplikatoren wäre eine solche Aktion nicht möglich gewesen, so Belz.

Das Jugend-Kunstbuch als Download sowie ein Video von der Preisverleihung und Fotos der Gewinner-Kunstwerke stehen auf der städtischen Internetseite www.boeblingen.de zur Verfügung.(red)




Unsere Empfehlung für Sie