Feier in Böblingen Corona-Party endet für Gast in der Zelle

Laut Polizei muss sich der 32-Jährige wegen des tätlichen Angriffs auf Beamte verantworten. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Patrick Pleul
Laut Polizei muss sich der 32-Jährige wegen des tätlichen Angriffs auf Beamte verantworten. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Patrick Pleul

Mehr als 15 Personen feiern in Böblingen eine Geburtstagsparty. Als die Polizei kommt, entdecken die Beamten Marihuana. Ein Partygast leistet massiven Widerstand und verbringt die Nacht anschließend in einer Gewahrsamszelle.

Digital Unit : Carina Kriebernig (ck)

Stuttgart - Wie die Polizei berichtet, wurden Beamte in der Nacht zum Sonntag zu einer angeblichen Corona-Party in Böblingen gerufen. In einer Wohnung in der Hüttentalstraße hielten sich gegen 00:10 Uhr mehr als 15 Personen auf, um einen Geburtstag zu feiern. Laut Polizei fanden die Beamten bei einem 26-jährigen Gast Marihuana, das er vermutlich an die anderen Gäste verkaufen wollte.

Wie die Polizei mitteilt, verweigerte ein Gast die vollständige Angabe seiner Personalien. Der 32-Jährige beleidigte die Beamten und leistete massiven Widerstand. Er wurde von den Beamten mit Handschellen gefesselt und in Gewahrsam genommen. Die Nacht verbrachte der Gast in einer Gewahrsamszelle. Laut Polizei muss sich der 32-Jährige wegen des tätlichen Angriffs auf Beamte verantworten. Alle anderen Gäste müssen nun auch mit Anzeigen wegen Verstoßes gegen die Corona-Verordnung rechnen.




Unsere Empfehlung für Sie