Ferienbaustellen in Stuttgart Bopser-Haltestelle nur fast fertig

Die sanierte Stadtbahn-Haltestelle Bopser (links)  – und der neue barrierefreie  Überweg,  der vorerst  unvollendet ist. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Die sanierte Stadtbahn-Haltestelle Bopser (links) – und der neue barrierefreie Überweg, der vorerst unvollendet ist. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Nicht alle Stuttgarter Ferienbaustellen werden nach Plan fertig – und das hat nur bedingt mit dem regnerischen Sommerwetter zu tun.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Vollsperrungen, umgeleitete Autofahrer, genervte Anwohner – und nun das: Der aufwendige barrierefreie Umbau der Stadtbahn-Haltestelle Bopser in der Innenstadt bleibt zum Schulstart unvollendet. Fahrgäste mit Behinderungen werden entgegen aller Planungen vorerst weiterhin Treppen überwinden müssen. Nicht alle Stuttgarter Ferienbaustellen werden wie geplant fertig – der Bopser ist ein prominentes und bezeichnendes Beispiel.

Hat etwa das wechselhafte Sommerwetter ins Kontor geschlagen? „Nein, trotz der Witterung sind die Baufirmen gut vorangekommen“, sagt Jochen Hutt vom städtischen Tiefbauamt, „die überwiegende Mehrheit der Baustellen wird pünktlich zum Ferienende fertiggestellt sein.“ Doch es gebe Ausnahmen. Allerdings aus ganz anderen Gründen.

Blockade am Bopser

900 000 Euro stecken in der neuen Haltestelle am Tunnelmund der Stadtbahn von und nach Degerloch. Endlich soll auch diese Station an der Hohenheimer Straße (B 27) barrierefrei zugänglich sein – und dafür hat es an Pfingsten und in den Sommerferien zeitweise sogar Sperrungen für den Autoverkehr gegeben, und die Stadtbahnen können auch noch in dieser Woche an der Station gar nicht anhalten.Nun sollen Rollstuhlfahrer, Senioren mit Gehhilfe oder Eltern mit Kinderwagen den Bahnsteig ebenerdig verlassen können – dafür wurde in der Mitte ein Zugang und eine neue Fußgängerfurt über die Hohenheimer Straße angelegt. „Und da liegt jetzt das Problem“, sagt Hutt, „die Signaltechnik fehlt noch, es gibt keine Fußgängerampel.“ Alles wartet auf elektronische Bauteile, die bis heute nicht geliefert wurden.

Ein globales Lieferkettenproblem

Nicht nur der Autobranche fehlt der Nachschub der Elektronik bei der Produktion – auch die Straßenbauer haben das globale Lieferkettenproblem. „Metalle, Leitungen, elektronische Bauteile werden oft nicht rechtzeitig geliefert“, sagt der stellvertretende Tiefbauamtschef. Die Auswirkungen seien auf den Baustellen „deutlicher spürbar als die Wetterbedingungen.“

Der barrierefreie Zugang zum Bahnsteig hängt freilich von der Fußgängerfurt ab. Doch so lange die Ampeln nicht installiert sind, bleibt auch der neue Zugang gesperrt. „Ansonsten geht die Haltestelle am Montag normal in Betrieb, Fahrgäste können wieder ein- und aussteigen“, sagt Birte Schaper von den Stuttgarter Straßenbahnen (SSB). Nur eben wie bisher auch. Die Signalbaufirma hat laut Tiefbauamt die Lieferung bis Ende September versprochen.

Und weitere Verspätungen

Lieferschwierigkeiten mit Leitungen sorgen auch am Verkehrsknoten bei Porsche in der Schwieberdinger- und Nordseestraße in Zuffenhausen für Verzögerungen. „Die Bauarbeiten verlängern sich um eine Woche“, sagt Hutt. Der Verkehr aus Richtung Korntal hat erst wieder am 20. September freie Fahrt.

Noch heftiger sind die Verzögerungen in der Lenzhalde im Stuttgarter Norden, wo zwei Bushaltestellen barrierefrei umgebaut werden. Die Umleitungen und Einbahnstraßenregelungen „werden voraussichtlich bis Mitte Oktober verlängert“, sagt Vize-Tiefbauamtschef Hutt. Der Grund: Unerwartet sei beim Umbau ein großer Sanierungsbedarf bei den vorhandenen Strom- und Gasleitungen festgestellt worden.

Problemloses Wetter? Nicht ganz...

Bei einer Baustelle hat die regenreiche Witterung doch Folgen gehabt. „Die Betonsanierung der Unterführung am Gebhard-Müller-Platz in der Innenstadt dauert eine Woche länger“, kündigt Jochen Hutt an. Korrosionsschutz, Zement und Versiegelung erforderten doch möglichst trockenes Wetter. Für Autofahrer auf der B 14 bedeutet das: Eine Linksabbiegespur auf der Rampe Richtung Hauptbahnhof bleibt gesperrt.

Immerhin: Der Berger Tunnel im Stuttgarter Osten ist für den Verkehr auf der B 14 von Montag an wieder geöffnet. „Die Baustufe liegt im Plan“, sagt Hutt. Zum Schulbeginn am Montag werde im Tunnel „wieder eine Spur aufgemacht“. Das Projekt Rosensteintunnel soll nach den Herbstferien im November abgeschlossen werden.

Manchmal fehlen die Leute

Der Bau des Kreisverkehrs Seeblickweg in Hofen, der das Trauma zweier tödlicher Fußgängerunfälle beenden soll, hat den geplanten Status Ferienbaustelle nie erreicht, startet erst am 4. Oktober. „Die Baufirma hat über den Sommer hinweg nicht über die nötigen Kapazitäten verfügt“, sagt Hutt.

Gute Nachricht vom Marktplatz

Geht es nach dem Mann vom Tiefbauamt, dann dürfen sich die Stuttgarter auf einen Weihnachtsmarkt auf dem Marktplatz freuen. Die Baustelle soll Anfang November abgeschlossen sein. „Der Unterbau ist hergestellt, das Fontänenfeld getestet, die Pflasterarbeiten sind in Vorbereitung.“




Unsere Empfehlung für Sie