Festnahme im Bahnhof Bietigheim Sicherheitsmann gegen Kopf getreten

Die Polizei hat einen 34-Jährigen im Bahnhof in Bietigheim festgenommen (Symbolbild). Foto: 7aktuell.de/Adomat/www.7aktuell.de/Sven Adomat
Die Polizei hat einen 34-Jährigen im Bahnhof in Bietigheim festgenommen (Symbolbild). Foto: 7aktuell.de/Adomat/www.7aktuell.de/Sven Adomat

In einem Zug von Heilbronn nach Tübingen kommt es zu einem Streit zwischen einem Fahrgast und einer Zugbegleiterin. Als zwei Sicherheitsmänner dazu kommen, eskaliert die Situation.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Bietigheim-Bissingen - Ein bislang unbekannter Tatverdächtiger sowie ein 34-Jähriger haben am Dienstagabend in einem Regionalzug von Heilbronn nach Tübingen zwei Security-Mitarbeiter brutal angegriffen. Die Bundespolizei ermittelt nun wegen gefährlicher Körperverletzung gegen die beiden.

Wie die Polizei berichtet, war es gegen 19.30 Uhr zu einem Streit zwischen dem Unbekannten und einer Zugbegleiterin gekommen. Der Grund: der Fahrgast trug keine Maske. Als ein 48-jähriger Sicherheitsmitarbeiter hinzukam, griff ihn der Reisende an und verletzte ihn am Auge. Sein Kollege kam bei der Auseinandersetzung zu Fall und wurde daraufhin von einem bis dahin unbeteiligten 34-Jährigen angegriffen. Als der Sicherheitsmann am Boden lag, trat er ihm mit dem Fuß gegen den Kopf. Die Polizei nahm den Mann, der in Ludwigsburg wohnt, am Bahnhof in Bietigheim (Kreis Ludwigsburg) fest. Der bislang unbekannte Angreifer hatte den Zug wohl schon beim Halt in Walheim verlassen.




Unsere Empfehlung für Sie