Filderstadt Geldbörse mit Ausweis am Tatort vergessen

Die Polizei musste nicht lange nach dem Tatverdächtigen suchen. Foto: dpa
Die Polizei musste nicht lange nach dem Tatverdächtigen suchen. Foto: dpa

Ein betrunkener 21-Jähriger zerstört die Schaufensterscheibe eines Geschäfts und flüchtet. Allerdings vergisst er seinen Geldbeutel samt Personalausweis am Tatort. Wenig später kehrt er zurück, um danach zu suchen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Filderstadt - Diverse Schnittverletzungen hat sich ein 21-jähriger Mann zugezogen, der im Verdacht steht, in der Nacht auf Donnerstag eine Schaufensterscheibe in der Metzinger Straße in Filderstadt-Bonlanden (Kreis Esslingen) eingeschlagen zu haben.

Wie die Polizei mitteilt, hatte ein Anwohner gegen 2.10 Uhr gehört, wie eine Glasscheibe zersprang und nach dem Rechten geschaut. Er erkannte gerade noch, wie insgesamt drei junge Leute von der zerstörten Schaufensterscheibe eines Ladengeschäfts davon rannten.

Als wenig später die Polizei vor Ort eintraf, fanden die Beamten eine Geldbörse samt Ausweis eines 21 Jahre alten Mannes vor. Eine Fahndung nach dem Tatverdächtigen erübrigte sich allerdings recht schnell. Denn er kehrte wenig später an den Tatort zurück, um nach seiner Geldbörse zu suchen.

Da sich der junge Mann beim Einschlagen der Scheibe Schnittverletzungen zugezogen hatte, musste er vom Rettungsdienst zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. An der Schaufensterscheibe entstand ein Schaden Höhe von etwa 2000 Euro.

Das Motiv des erheblich alkoholisierten Mannes dürfte laut der Polizei reine Zerstörungswut gewesen sein. Gegen den 21-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet.




Unsere Empfehlung für Sie