Filmstarts am 5. Dezember 2019 Päpste, Autisten und Wasserballer

Von red 

Woody Allen wagt noch einmal eine späte Komödie, das Team von „Ziemlich beste Freude“ legt etwas Neues vor, aus Südkorea kommt eine Schneewittchen-Variante mit Zauberschuhen, schwule Wasserballer und zwei Päpste sind auch am Start: Die Kinowoche ist mal wieder vielfältig.

Die beiden Betreuer Malik (Reda Kateb, li.) und Bruno (Vincent Cassel, re.) kümmern sich in „Alles außer gewöhnlich“ um autistische Jugendliche. Foto: Prokino
Die beiden Betreuer Malik (Reda Kateb, li.) und Bruno (Vincent Cassel, re.) kümmern sich in „Alles außer gewöhnlich“ um autistische Jugendliche. Foto: Prokino

Stuttgart - Welche Filme laufen diese Woche an, welche Stars sind von Donnerstag an auf der Leinwand zu sehen? Wir bieten eine Übersicht über die Neustarts.

A rainy Day in New York

Der 84-jährige Woody Allen legt noch einmal eine romantische Komödie vor, vielleicht seine letzte (siehe unsere ausführliche Kritik hier). O. A.; Atelier am Bollwerk, EM

Alles außer gewöhnlich

Französische Komödie um zwei Männer, die sich um autistische Jugendliche kümmern: Regie führte das Team von „Ziemlich beste Freunde“, Olivier Nakache und Eric Toledano. Ab 6; Delphi, EM

Auerhaus

Die Regisseurin Neele Leana Vollmar („Maria, ihm schmeckt’s nicht“) hat Bov Bjergs Roman verfilmt: Ein paar Provinz-Kids ziehen mit ihrem suizidgefährdeten Freund in eine WG. Ab 12; EM

Die glitzernden Garnelen

Eine schwule, spaßorientierte Wasserballmannschaft bekommt in dieser französischen Komödie von Maxime Govare und Cédric Le Gallo einen neuen Trainer: einen homophoben Hetero mit ziemlicher Erfolgsfixierung. Ab 12; Atelier am Bollwerk

Rotschühchen und die sieben Zwerge

Dieser südkoreanische Animationsfilm weicht ein wenig von den Brüdern Grimm ab: Schneewittchen verwandelt sich auf der Flucht vor der bösen Stiefmutter in Rotschühchen. Und auch die sieben Zwerge fallen ein bisschen aus der alten Rolle. Ab 6; Cinema

Die zwei Päpste

Fernando Meirelles („City of God“, „Der ewige Gärtner“) wagt einen Spielfilm über die Vorgänge im Vatikan. Anthony Hopkins spielt den abdankenden Benedikt, Jonathan Pryce den nachrückenden Franziskus. Das Ganze ist eine Netflix-Produktion, aber vor dem Streamingstart am 20. Dezember nun kurz auf der Leinwand zu erleben. Ab 12; Delphi




Unsere Empfehlung für Sie