Finale der RTL-Kuppelshow „Der Bachelor“ Warum Andrej die letzte Rose Jennifer schenkte

Von bam 

Im großen Finale der neunten Bachelor-Staffel hatte Andrej die Qual der Wahl: Schlägt sein Herz für Eva oder Jennifer? Bei der Entscheidung sollte ihm seine Mutter helfen – die tendierte zu Eva. Warum sich der Frauenschwarm am Ende doch für Jennifer entschied, lesen Sie hier.

„Ich fühle deinen Herzschlag!“: Von den 22 Kandidatinnen ist die 25-jährige Jennifer schließlich die Herzensdame des Junggesellen Andrej. Foto: TVNOW 10 Bilder
„Ich fühle deinen Herzschlag!“: Von den 22 Kandidatinnen ist die 25-jährige Jennifer schließlich die Herzensdame des Junggesellen Andrej. Foto: TVNOW

Stuttgart - Beim großen Finale der RTL-Kuppelshow „Der Bachelor“ hat Junggeselle Andrej die letzte Rose vergeben. Nach den Dreamdates der vergangenen Woche lernten die zwei Finalistinnen Eva und Jennifer die Eltern des Bachelors kennen, bevor sie ein letztes Mal die vermeintliche Zweisamkeit mit ihm genießen durften. Doch am Ende konnte nur eine Lady sein Herz erobern: die 25-jährige Jennifer, Sport- und Gesundsheitsmanagerin aus Bremen.

Die Entscheidung fiel dem 32-jährigen Frauenschwarm allerdings sichtlich schwer. Eine Stunde lang waren die Augen des aufgewühlten Bachelors tränengefüllt, was für seine Mutter Monika ungewöhnlicher war als für die Zuschauer der neunten Staffel. Bei all der emotionalen Achterbahnfahrt sollte sie gemeinsam mit Andrejs Stiefvater Carsten die beiden Finalistinnen auf Herz und Nieren prüfen, bevor er einer von beiden seine letzte Rose schenkte.

„Meine Mama ist mein Entscheidungsjoker“

Beim entspannten Mittagstisch saßen sich das Elternpaar und das „Vielleicht“-Pärchen Nummero eins, Andrej und Jennifer, turtelnd gegenüber. Während der Bachelor seine Herzensdame in spe dauerhaft anschmachtete, schienen auch Monika und Carsten dahinzuschmelzen. Im Einzelgespräch gestand sie Andrejs Mama, dass sie während der Staffel aufgrund ihrer tiefen Gefühle an ihre Grenzen gekommen sei, was die Zuschauer wohl eindeutiger bejahen konnten als Monika. Der Bachelor hingegen berichtete seinem Stiefvater von der quälenden Entscheidung, die ihm schlaflose Nächte bereite. Nach dem Kennenlernen verabschiedete sich Jennifer zu einem letzten Strand-Date mit dem Noch-Junggesellen, bei dem abwechselnd geknutscht und geweint wurde.

Tags darauf dann das gleiche Spiel – mit einer anderen Frau. Eva überzeugte Mama Monika mit ihrer Reife und dem Eindruck, Sohn Andrej auf Augenhöhe zu begegnen. Während Jennifer zu sehr „Püppchen“ sei, wäre Eva einfach „mehr Frau“. Eine Einschätzung, die dem Bachelor die Entscheidung letztendlich nicht einfacher machte. Das „Vielleicht“-Pärchen Nummero zwei tauschte tiefe Blicke und romantische Zärtlichkeiten aus, bevor Andrej Eva nach Hause kutschierte: Das gleiche Auto, der gleiche Mann – und die gleiche Hand, die während des Fahrens jedoch die Hand einer anderen Frau hielt.

Entscheidung im Eilverfahren

Nachdem der Bachelor ein letztes Mal minutenlang in Slow-Motion beim alleinigen Basketballtraining mit verschwitztem Oberkörper über die „krasse Reise“ und sein Gefühlswirrwarr philosophiert hatte, zogen sich die beiden Finalistinnen noch einmal ihre schönsten Kleider für den Moment der Wahrheit an. Beim andauernden, selbstgefälligen Blick in den Spiegel war in Jennifers verliebten Augen zu lesen: Ich habe Andrejs Herz erobert. Und sie sollte recht behalten.

Verheißungsvoll schritt zunächst Eva in einer hochzeitsähnlichen Robe den langen roten Teppich entlang, der für sie nicht zum Altar, sondern nach Hause führen sollte. „Von dem Moment an, als du mir zum ersten Mal begegnet bist, wusste ich, dass wir eine lange Reise vor uns haben werden. Ich konnte mich sofort in deinen Augen verlieren. Du warst direkt die Frau, die ich mir vor dieser Show immer als meine Traumfrau vorgestellt habe“, säuselte ihr Andrej vor. Doch dann: „Mein Herz schlägt nur leider einfach ein bisschen mehr für Jennifer!“ Wie ein echter Gentleman begleitete er die Herzgebrochene zum Auto, die den Korb mit Fassung trug: „Das waren sehr widersprüchliche Worte von ihm.“

Jennifers hart erkämpfter Sieg

Für seine wahre Herzensdame fand Andrej jedoch fast die selben Worte – mit dem Unterschied, dass sie eben mit einer Rose endeten. Nach einem Kuss gipfelte die Romantik im Anschluss-Talk mit Frauke Ludowig, bei der alle Kandidatinnen gemeinsam ein paar Tränen vergossen – ob nun aus Neid oder Mitgefühl. Am Ende scheint die Verbundenheit, die Andrej mit der Bremerin von Anfang an gefühlt hatte, stärker gewesen zu sein, als sein Wunsch nach Geborgenheit bei Eva. All die magischen Momente, die er über die Staffel mit Jennifer geteilt hat, überwogen letztendlich das große Vertrauensgefühl für Eva. Wie lange es bei den beiden hält, bleibt allerdings abzuwarten.