Finanzen in Stuttgart Stadt erwirtschaftet Überschuss von 306,1 Millionen Euro

OB Fritz Kuhn sieht mit Blick auf die städtischen Finanzen keinen Grund zur Euphorie. Foto: dpa
OB Fritz Kuhn sieht mit Blick auf die städtischen Finanzen keinen Grund zur Euphorie. Foto: dpa

Stuttgart hat das Haushaltsjahr 2012 mit einem Überschuss von 306,1 Millionen Euro abgeschlossen. Auch im laufenden Jahr zeichnen sich Verbesserungen ab. OB Fritz Kuhn (Grüne) und Finanzbürgermeister Michael Föll (CDU) mahnen aber zur Zurückhaltung.

Titelteam Stuttgarter Nachrichten: Christian Milankovic (mil)

Stuttgart - Die Stadt Stuttgart steht finanziell solide da. Oberbürgermeister Fritz Kuhn (Grüne) und Kämmerer Michael Föll (CDU) haben am Mittwoch den Jahresabschluss 2012 präsentiert. Demnach hat die Landeshauptstadt einen Überschuss von 306,1 Millionen Euro erwirtschaftet. Und auch im laufenden Jahr zeichneten sich Verbesserungen in Höhe von 145 Millionen Euro ab. Kuhn und sein Finanzbürgermeister Föll zeigten sich zufrieden angesichts der Zahlen, mahnten aber auch zur Zurückhaltung. Es bestehe kein Grund zur Euphorie. Mit Blick auf die Zukunft sagte Föll, es sei ein Gebot der Vernunft, strikte Ausgabendisziplin zu wahren und sich Gedanken über die künftige Haushalts-Struktur zu machen. OB Kuhn unterstrich: „Wir wollen sparsam haushalten, damit wir in die Zukunft der Stadt investieren können“. Die Beratungen des kommenden Doppelhaushalts 2014/2015 finden im Herbst diesen Jahres statt.




Unsere Empfehlung für Sie