Fitbit Neue Smartwatch verspricht vier Tage Akkulaufzeit

Smartwatch „Ionic“ ist wasserdicht bis zu einer Tiefe von 50 Meter. Foto: Fitbit
Smartwatch „Ionic“ ist wasserdicht bis zu einer Tiefe von 50 Meter. Foto: Fitbit

Der Akku soll länger halten als bei Apple-Produkten und das GPS-Traking ist angeblich das beste der Branche. Hersteller Fitbit stellt seine neue Smartwatch „Ionic“ vor.

San Francisco - Am 28. August hat das Unternehmen Fitbit seine erste Smartwatch „Ionic“ vorgestellt. Fitbit verspricht neben einer Akkulaufzeit von mindestens vier Tagen, eine verbesserte Herzfrequenzmessung, das beste GPS-Traking der Branche und eine Wasserdichte von bis zu 50 Metern. Die Uhr kann zum Bezahlen und Musik hören genutzt werden, und viele Apps und Designs sind in der Fitbit App Gallery verfügbar.

Die Fitnessuhr zeichnet die Aktivitäten des ganzen Tages auf und erinnert den Träger daran, sich regelmäßig zu bewegen. Der integrierte GPS-Tracker dokumentiert Tempo, Strecke, Route und Schwimm- sowie Trainingsübungen können aufgezeichnet werden. Die Smartwatch gibt Auskunft über den Schlaf und differenziert in Leicht-, Tief- und REM-Schlafphasen. Die Uhr ist mit den Betriebssystemen Android, iOS und Windows kompatibel, kann aber auch ohne Smartphone über 300 Lieder speichern und abspielen.

„Ionic“ ist auch optisch ein Hingucker

Neben den Sport- und Fitnessfunktionen können Nutzer mit der Uhr bezahlen, indem sie ihre Kreditkarten-Daten abspeichern. Auch optisch hat das neue Modell einiges zu bieten. Das Armband kann gewechselt werden und für die Uhranzeige stehen verschiedene austauschbare Designs zur Verfügung.

Für einige Nutzer ist die Akkulaufzeit von mehr als vier Tagen wohl das Highlight schlechthin. Das ist wesentlich länger als bei der Smartwatch von Apple, die ein bis zwei Tage durchhält. Ist der GPS-Tracker bei „Ionic“ aktiviert, hält der Akku zwar nur zehn Stunden, der Hersteller verspricht aber, dass die Uhr in zwei Stunden wieder vollständig aufgeladen werden kann.

Wer die neue Uhr jetzt so schnell wie möglich ausprobieren will, kann sie ab sofort auf der Internetseite von Fitbit vorbestellen – allerdings für einen stolzen Preis von 349,95 Euro. Ab Oktober 2017 ist die Uhr dann offiziell in den Geschäften erhältlich.

Unsere Empfehlung für Sie