Flugfeldallee Böblingen Auseinandersetzung mit 25 Personen – 23-Jähriger wird durch Messer verletzt

Die Auseinandersetzung an der Flugfeld-Allee war zunächst verbal – bis ein Unbekannter ein Messer zog. Foto: dpa/Patrick Seeger
Die Auseinandersetzung an der Flugfeld-Allee war zunächst verbal – bis ein Unbekannter ein Messer zog. Foto: dpa/Patrick Seeger

Am Freitag kam es zu einer Auseinandersetzung in einer Gruppe mit 25 Beteiligten an der Flugfeld-Allee – zunächst verbal. Doch als ein 23-Jähriger einen Unbekannten beruhigen will, zückt dieser ein Messer.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Böblingen - Am Freitagabend ist es gegen 21.10 Uhr zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung innerhalb einer Gruppe von etwa 25 Personen im Bereich der Flugfeld-Allee gekommen. Im weiteren Verlauf des Streits wollte ein 23-Jähriger laut Polizeibericht einen bislang unbekannten Tatverdächtigen beruhigen worauf der Unbekannte ihn mit einem Messer in die Hand schnitt. Der 23-Jährige hatte den Unbekannten wohl festgehalten als er versucht hatte diesen zu beruhigen, wie ein Polizeipressesprecher auf Anfrage mitteilt. Über die Ursache des Streitgesprächs habe die Polizei zum jetzigen Zeitpunkt keine weiteren Informationen.

Tatverdächtiger macht sich aus dem Staub

Der Rettungsdienst brachte den Leichtverletzten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. Doch der Unbekannte hatte sich vor dem Eintreffen der verständigten Polizeibeamten aus dem Staub gemacht und konnte nicht mehr gefunden werden. Wie die Polizei mitteilt, ist er männlich, etwa 24 bis 26 Jahre alt, 1,70 bis 1,80 Meter groß und von kräftigerer Statur. Er hat schwarze kurze Haare und trug zum Tatzeitpunkt ein weißes T-Shirt, schwarze Jeans und weiße Schuhe. Zeugen können sich unter Telefon (0 70 31) 13-25 00 mit dem Polizeirevier Böblingen in Verbindung setzen.




Unsere Empfehlung für Sie