Förderkurse in Baden-Württemberg Rund 54 000 Schüler nehmen an „Lernbrücken“ teil

Bereis 2020 war das Interesse an den „Lernbrücken“ groß. Foto: dpa/Christoph Schmidt
Bereis 2020 war das Interesse an den „Lernbrücken“ groß. Foto: dpa/Christoph Schmidt

Rund 54 000 Schüler in Baden-Württemberg nehmen dieses Jahr an den „Lernbrücken“ teil. In den Sommerferien können sie in speziellen Förderkursen coronabedingte Wissenslücken schließen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Das Interesse an den sogenannten „Lernbrücken“ in Baden-Württemberg ist in diesem Jahr ähnlich groß wie 2020. Etwa 54 000 Schüler würden an etwa 1900 Standorten teilnehmen, teilte das Kultusministerium am Freitag mit. Rund 6200 Lehrkräfte betreuen demnach die Schüler.

Die Lernbrücken sind eine von verschiedenen Maßnahmen des Landes, damit Schüler in den Sommerferien in speziellen Förderkursen coronabedingte Wissenslücken schließen können. „Die Schülerinnen und Schüler können in den Lernbrücken individuell gefördert werden und sich so gut auf das kommende Schuljahr vorbereiten“, sagte Kultusministerin Theresa Schopper (Grüne) laut Mitteilung.

Unsere Empfehlung für Sie