„Forbes“-Ranking Siebenjähriger ist Youtube-Topverdiener

Von bam 

Dass sich mit Youtube-Videos ordentlich Geld verdienen lässt, ist längst kein Geheimnis mehr. Das Wirtschaftsmagazin „Forbes“ hat die zehn Bestverdiener veröffentlicht. An der Spitze: der siebenjährige Ryan mit seinen Kinderspiel-Tests.

Das Videoportal Youtube wurde 2005 gegründet und gehört seit 2006 zum Google-Konzern. Foto: dpa
Das Videoportal Youtube wurde 2005 gegründet und gehört seit 2006 zum Google-Konzern. Foto: dpa

Stuttgart - Es gibt so gut wie nichts, was es nicht auf Youtube gibt. Dass aber ein Siebenjähriger mit Videos, in denen er Kinderspiele testet, 22 Millionen Dollar verdient, klingt unglaublich. Doch laut des Wirtschaftsmagazins „Forbes“ steht Ryan aus den USA tatsächlich an der Spitze der Youtube-Topverdiener. Seinen Account gibt es seit 2015, mittlerweile hat er 17 Millionen Abonnenten und insgesamt 26 Milliarden Aufrufe. Dabei ist er nur ein ganz gewöhnlicher kleiner Junge, der eben Lego liebt.

Lesen Sie hier, welche Folgen das EU-Urheberrecht für Youtube hätte

Auf Platz zwei liegt der 21 Jahre alte Youtuber und Schauspieler Jake Paul mit einem geschätzten Jahreseinkommen von 21,5 Millionen Dollar. Er lädt Videos mit seinen Rapsongs und Streichen auf Youtube, die insgesamt mehr als 3,5 Milliarden mal geklickt wurden. An dritter Stelle landen die fünf Jungs von „Dude Perfect“ mit 20 Millionen Dollar Verdienst. Ihre verrückten Stunts und Tricks haben 37 Millionen Abonnenten.

Welche Youtube-Stars sonst noch zu den Top-Verdienern gehören, sehen Sie im Video: