"Ein Kuss ist ein Kuss ist ein Kuss" Stuttgarter Fotograf lichtet Paare beim Küssen ab

Knutschen in Zeiten von Corona: Fotograf Alwin Maigler startet das Fotoprojekt Kuss isch Kuss.  Foto: Alwin Maigler
Knutschen in Zeiten von Corona: Fotograf Alwin Maigler startet das Fotoprojekt "Kuss isch Kuss". Foto: Alwin Maigler

Der Fotograf Alwin Maigler zeigt mit seinem Fotoprojekt "Ein Kuss ist ein Kuss ist ein Kuss" Paare, die sich vor seiner Linse küssen und feiert damit die Diversität der Liebe. Bis zum 26. September sind die Bilder nun im Stuttgarter Lapidarium ausgestellt.

Stadtkind: Laura Müller-Sixer (six)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart – „Ich habe das Projekt initiiert, weil man seinen Mitmenschen ja nicht mehr begegnet und es durch die Umstände, in denen wir leben, fast schon befremdlich ist, wenn wir sich umarmende oder küssende Menschen sehen.“ Fakt ist aber: Küssen macht glücklich. Selbst beim Betrachten werden Hormone ausgeschüttet. Und genau das will der 24-Jährige damit auch schaffen: Glücksmomente, nach denen wir in der Pandemie oft verzweifelt suchen. 

Liebe ist divers

„Liebe ist divers“ sei die Kernmessage der Fotoaktion. Dafür sucht Alwin, der selbst Mitglied im Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter ist, nach mindestens 50 Menschen – egal ob Paar, Freund:innen oder andere Konstellationen. „Alle gesellschaftlichen und sexuellen Identitäten sollen sich repräsentiert fühlen." 

Outdoor-Ausstellung: Ein Kuss ist ein Kuss ist ein Kuss

Abgelichtet wurden „die Knutschenden“ in seinem Studio Wilhelm 11 am Wilhelmsplatz – natürlich unter coronakonformen Bedingungen und getestet. Die entstandenen Bilder sind vom 28. Juli bis zum 26. September, immer mittwochs, samstags und sonntags von 14-18 Uhr im Städtischen Lapidarum zu sehen. Der Eintritt ist frei. >>>

 




Unsere Empfehlung für Sie