Frank McRae gestorben Ein Schauspieler, der für Action sorgte

1989 spielte Frank McRae (links)  in John Flynns   Actionfilm „Lock Up – Überleben ist alles“ an der Seite von  Sylvester Stallone. Foto: /TriStar Pictures/Courtesy Everett Collection via Imago
1989 spielte Frank McRae (links) in John Flynns Actionfilm „Lock Up – Überleben ist alles“ an der Seite von Sylvester Stallone. Foto: /TriStar Pictures/Courtesy Everett Collection via Imago

Frank McRaes Karriere begann als Profi-Footballspieler bei den Chicago Bears. Nach dem Wechsel vor die Filmkamera übernahm der nun im Alter von 80 Jahren gestorbene Schauspieler vor allem Action-Rollen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Los Angeles/Stuttgart - Der US-amerikanische Schauspieler Frank McRae, bekannt aus „James Bond 007 – Lizenz zum Töten“ und „Last Action Hero“, ist tot. Er starb am 29. April im kalifornischen Santa Monica an einem Herzinfarkt, wie seine Schwiegertochter Suzanne McRae am Mittwoch den Branchenblättern „Variety“ und „Deadline.com“ mitteilte. McRae wurde 80 Jahre alt.

Erfolg mit „Ein Mann geht seinen Weg“

Der frühere Profi-Football-Spieler wechselte in den 1970er Jahren vor die Kamera und wirkte in Dutzenden Filmen mit. Sein Filmdebüt feierte er 1972 in „Cool Breeze“, fortan hatte der hochgewachsene Darsteller vor allem Action-Rollen. Mit Sylvester Stallone drehte er Filme wie „F.I.S.T. – Ein Mann geht seinen Weg“ und „Rocky II“, mit Arnold Schwarzenegger trat er in „Last Action Hero“ auf. An der Seite von Timothy Dalton war er 1989 in „James Bond 007 – Lizenz zum Töten“ in der Rolle des Bond-Gefährten Sharkey zu sehen.

McRae wirkte auch in Action-Komödien wie „Die schrillen Vier auf Achse“ und „Das Wunder in der 8. Straße“ mit. Neben Eddie Murphy und Nick Nolte war er in „Nur 48 Stunden“ zu sehen.




Unsere Empfehlung für Sie