Frisch Auf Göppingen Schlechteste Saisonleistung

Hannovers   Abwehr stand gut: Nationalspieler Sebastian Heymann war mit sechs Toren noch der beste Werfer bei Frisch Auf. Foto: imago/Joachim Sielski
Hannovers Abwehr stand gut: Nationalspieler Sebastian Heymann war mit sechs Toren noch der beste Werfer bei Frisch Auf. Foto: imago/Joachim Sielski

Keine Einstellung in der Abwehr, zu viele Fehler im Angriff: Mit der schwächsten Saisonleistung reicht es für Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen auch bei einer ersatzgeschwächten TSV Hannover-Burgdorf nicht zum Punktgewinn – 25:31.

Sport: Jürgen Frey (jüf)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Hannover - So schwach hat sich Handball-Bundeslist Frisch Auf Göppingen in dieser Saison noch nie präsentiert: Folgerichtig setzte es bei der TSV Hannover-Burgdorf eine verdiente 25:31(12:14)-Niederlage. Beste Werfer für die Mannschaft von Trainer Hartmut Mayerhoffer waren Sebastian Heymann (6), Marcel Schiller (4/3), Janus Smarason und Jacob Bagersted (je 3).

Lesen Sie hier: Frisch Auf Göppingen – Aufholjagd ohne Happy End

Frisch Auf fand in der Abwehr in keiner Phase des Spiels die richtige Einstellung. Entsprechend schlecht sahen meistens auch die beiden Torhüter Daniel Rebmann und Urh Kastelic aus, die das Duell gegen den slowenischen Nationalkeeper Urban Lesjak (16 Paraden) deutlich verloren. Im Angriff leistete sich Göppingen leichtfertige Abspielfehler, hinzu kam wieder einmal eine schwache Chancenverwertung. Spätestens beim 25:16 (50.) stand der Sieg für die junge, ersatzgeschwächte (ohne Fabian Böhm und Evgeni Pevnov), aber hungrige TSV-Mannschaft fest.

Lesen Sie auch: Interview mit Kai Wandschneider – warum Viggo Kristjansson in Stuttgart so gut spielt

„Wir sind sehr enttäuscht über unsere Leistung, insbesondere natürlich unsere Abwehrleistung. Schon nach zwölf Minuten hatten wir zehn Gegentreffer. Das ist natürlich zu viel. Da hat uns der Zugriff in der Abwehr gefehlt“, klagte Mayerhoffer. „Im Angriff haben wir in der ersten Halbzeit Lösungen gefunden, aber doch auch zu viele Fehlwürfe gehabt. In der zweiten Halbzeit mussten wir dann aufmachen, aber auch das hat keine Verbesserung gebracht.“

Frisch Auf bleibt nun bis Samstag in Hannover und reist dann weiter zur Partie beim deutschen Vizemeister SG Flensburg-Handewitt (Sonntag, 13.30 Uhr).

Aufstellungen

TSV: Lesjak (1.-60. Minute), Ebner (bei einem 7m); Cehte 2 Tore, Kuzmanovski 5/1, Martinovic 5, Mävers 1, Hansen 6/1, Juric, Jönsson 5, Krone, Donker, Hanne, Brozovic 2, Fischer, Feise 5, Büchner.

Frisch Auf: Rebmann (1.-12., 45.-60.), Kastelic (12.-45.): Neudeck (ne.), Kneule 1, Hejny (ne.), Heymann 6, Bagersted 3, Ellebaek, Smarason 3, Schiller 4/3, Rentschler 2, Goller 2/1, Hermann 1, Zelenovic 1, Konzina 2.

Unsere Empfehlung für Sie