Fund aus dem Zweiten Weltkrieg Hamburger Flughafen wegen Bombenentschärfung gesperrt

Wegen der Entschärfung sind der Hamburger Flughafen und die A7  gesperrt. Foto: dpa/Bodo Marks
Wegen der Entschärfung sind der Hamburger Flughafen und die A7 gesperrt. Foto: dpa/Bodo Marks

Am Mittwochabend waren der Hamburger Flughafen und die A7 dicht. Grund war die Entschärfung einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Mehr als 500 Menschen wurden in Sicherheit gebracht.

Hamburg - Nach der erfolgreichen Entschärfung einer Weltkriegs-Bombe ist die Sperrung des Luftraums über dem Flughafen Hamburg aufgehoben. Die Entschärfung des gefährlichen Säurezünders gelang den Experten des Kampfmittelräumdienstes am späten Mittwochabend in Hamburg-Schnelsen, bestätigte die Polizei.

Im Umkreis von 300 Metern mussten die Häuser evakuiert werden und mehr als 500 Menschen in Sicherheit gebracht werden. Für die Zeit der Entschärfung wurden die A7 und der Luftraum über dem Flughafen der Hansestadt gesperrt. Es konnten keine Starts und Landungen stattfinden, direkt nach der Entschärfung wurden Autobahn und Airport wieder freigegeben.




Unsere Empfehlung für Sie