Fund in Alcanar Terrorzelle von Barcelona hatte 120 Gasflaschen gehortet

Von red/afp 

Mindestens 120 Gasflaschen hatte die Terrorzelle von Barcelona für Anschläge gehortet. Die Flaschen befanden sich alle in dem Haus in Alcanar.

Insgesamt 120 Gasflaschen sollten bei Terroranschlägen zum Einsatz kommen. Foto: AFP
Insgesamt 120 Gasflaschen sollten bei Terroranschlägen zum Einsatz kommen. Foto: AFP

Barcelona - Die Terrorzelle von Barcelona hat nach Angaben der Polizei mindestens 120 Gasflaschen für „einen oder mehrere Anschläge“ in der katalanischen Hauptstadt gehortet. Die Gasflaschen hätten sich in einem Haus in Alcanar befunden, wo durch eine Explosion die ursprünglichen Anschlagspläne durchkreuzt worden seien, teilte die Polizei am Sonntag mit.

Die Attentäter hatten daraufhin mit Fahrzeugen zwei Anschläge in Barcelona und Cambrils am Donnerstag und in der Nacht zu Freitag verübt, bei denen insgesamt 14 Menschen getötet und mehr als 120 verletzt worden waren.




Unsere Empfehlung für Sie