Fußball-Bezirksliga Noch einmal punkten

Von Harald Landwehr 

Der SV Fellbach II will beim Heimspiel an diesem Sonntag, 14.30 Uhr, in der Bezirksliga gegen die SG Schorndorf ein zweites Mal in dieser Saison gewinnen und seine Negativserie endgültig beenden.

Benjamin Kögel will den Ball nicht wieder hinter sich im Netz vorfinden. Foto: Patricia Sigerist

Fellbach - Die Fußballer des SV Fellbach II spielen an diesem Sonntag in der Bezirksliga ein letztes Mal im Jahr 2019. Um 14.30 Uhr beginnt am Max-Graser-Stadion das Heimspiel gegen die SG Schorndorf, im Anschluss dürfen Trainer Verim Kica und sein Team sich dann in die gut dreimonatige Winterpause verabschieden. Und die Chancen auf einen Sieg sind vorhanden – schließlich hat die zweite Vertretung des SV Fellbach das Hinspiel zum Saisonauftakt im August gegen die SG Schorndorf mit 3:2 gewonnen.

Allerdings könnte die Aufgabe dieses Mal auch schwerer werden als noch im August. „Die hatten in der Sommerpause einen größeren personellen Umbruch und waren noch nicht richtig eingespielt“, sagt der Fellbacher Trainer. Nach den ersten 14 Spielen der Saison steht Verim Kica mit seiner Mannschaft im unteren Tabellendrittel bei 16 Punkten, die SG Schorndorf mit 20 Punkten auf Platz acht. Da hätte Verim Kica nichts gegen drei Zähler, um nach oben aufzuschließen. „Mindestens sechs oder sieben könnten wir mehr haben“, sagt er.

Die zweite Vertretung der Fellbacher Fußballer stand diese Saison schon mal auf Rang zwei der Tabelle. Doch in den vergangenen beiden Monaten verlor sie sechs Spiele und konnte nur eines gegen den SV Großer Alexander Backnang gewinnen. Aktuell befindet sich der SV Fellbach II nun auf Rang elf mit nur zwei Zählern Vorsprung auf Platz 13. Würde er auf diesen Rang abrutschen, dann bedeutete das am Ende der Saison den Gang in die Abstiegsrelegation.

Doch Torwart Benjamin Kögel will den Ball nicht mehr im eigenen Netz vorfinden, und auch Verim Kica möchte in der Rückserie noch aufholen. 40 Punkte will er nach 28 Spieltagen auf dem Konto haben. Das bedeutet, dass die Fellbacher noch 24 Zähler sammeln müssen, um sich einen Platz im Mittelfeld der Tabelle zu sichern. Doch dafür müssen sie auch eine Negativserie wie in den vergangenen beiden Monaten vermeiden. „Wir haben viele junge Spieler, denen Erfahrung auf diesem Niveau fehlt. Die werden allerdings lernen und in der Rückrunde nicht noch einmal die gleichen Fehler in dieser Häufigkeit machen“, sagt der Trainer.

Personell wird sich bis zum Start der Vorbereitung am 14. Januar und auch bis zum Rückrundenauftakt am 1. März 2020 beim SC Korb voraussichtlich nichts verändern. „Wir planen niemanden zu holen, unser Kader ist groß genug. Und es hat sich bisher niemand abgemeldet, weil er unzufrieden wäre oder einen neuen Verein hätte“, sagt Verim Kica. Sehnlichst zurück erwartet er jedoch den Spieler Alessandro De Giovanni, der in den vergangenen beiden Spielzeiten mit 33 Treffer der beste Torschütze war, in dieser Saison aber aufgrund eines Knorpelschaden im Knie erst einmal zum Einsatz kam. Und auch der verletzte Timo Rösch wird wohl noch im ersten Quartal 2020 sein Comeback auf dem Platz feiern können. SV Fellbach II: Haug - Lucas Weinle, Greß, Schmidt, Meyer, Gitti, Erdogmus, Koroll, Jonas Weinle, Gashi, Bauer.

Unsere Empfehlung für Sie