Fußball Dem Weltmeister nacheifern

Der Oeffinger  Sami Khedira (am Ball), Profi bei Real Madrid, bietet talentierten Nachwuchsfußballern die Chance Foto: dpa
Der Oeffinger Sami Khedira (am Ball), Profi bei Real Madrid, bietet talentierten Nachwuchsfußballern die Chance Foto: dpa

Beim Sami’s Cup präsentieren sich am Wochenende auf dem Tennwengert in Oeffingen 32 B-Junioren-Mannschaften. Die Nachwuchsfußballer wollen dem Weltmeister Sami Khedira nacheifern – und sich für ein besonderes Spiel am 14. Juni im Gazi-Stadion empfehlen.

Fellbach: Eva Herschmann (eha)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Oeffingen - Dribbeln, passen und Tore schießen: Auf dem Tennwengert rollt am Osterwochenende die Kugel. Doch diesmal geht es für die Teilnehmer nicht nur um Punkte und – gar nicht mal so kleine – Pokale, sondern um einen Auftritt vor ganz besonderer Kulisse. Zwei Tage bewerben sich B-Junioren-Fußballer aus ganz Baden-Württemberg für das von der Sami-Khedira-Stiftung initiierte „Spiel des Jahres“ am Sonntag, 14. Juni, im Gazi-Stadion und damit um die einmalige Chance, mit internationalen Fußballstars zu kicken. Bei den zwei Qualifikationsturnieren am Ostersamstag und Ostersonntag, Anpfiff ist jeweils um 10 Uhr, werden die B-Junioren im Sami-Khedira-Stadion und auf dem Kunstrasen in Oeffingen von professionellen Fußball-Scouts beobachtet, die nach den talentiertesten und besten Nachwuchsfußballern suchen, sagt Lazhar Khedira, der Vater des Fußball-Weltmeisters.

Als Sami Khedira nach dem Triumph bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien in seinem Heimatort Oeffingen vorbeischaute – und von vielen begeisterten Fans auf dem Tennwengert empfangen und bejubelt wurde –, versprach der Mittelfeldmotor der deutschen Nationalmannschaft, etwas für seinen Heimatverein und den Fußballnachwuchs zu tun. Jetzt löst der Weltmeister von hier sein Versprechen gegenüber den Nachwuchskickern von heute ein und bietet ihnen die Gelegenheit, sich einen sportlichen Traum zu erfüllen – mit dabei zu sein, wenn auf der Waldau das Benefizspiel zu Gunsten ausgewählter Kinder- und Jugendheime der Region Stuttgart angepfiffen wird. Fußballgrößen wie Andrea Pirlo, Didier Drogba, Miroslav Klose, Guido Buchwald, Oliver Bierhoff, Bundestrainer Joachim Löw und natürlich Sami Khedira werden dazu in die Landeshauptstadt kommen und die Fußballstiefel schnüren.

„Die Vorbereitungen waren aufwendig, es geht hier ja nicht nur um ein Benefizspiel, sondern um ein sehr komplexes Projekt, das sich über Monate hinzieht“, sagt Lazhar Khedira. Mit seinem mittleren Sohn Denny Khedira, der beim TV Oeffingen in der Bezirksliga spielt, und den Ehrenamtlichen aus der TVOe-Fußballabteilung, allen voran Abteilungsleiter Michael Bren, organisiert der Chef des Fußball-Clans die Turniere im Vorfeld. 58 Vereine, deren B-Junioren maximal in den Verbandsstaffeln kicken, „weil alle Teams darüber ohnehin regelmäßig gesichtet werden“, sagt Lazhar Khedira, hatten sich um die Teilnahme beworben. Die 32, die am Wochenende antreten, wurden per Los gezogen, darunter die B-Junioren des Ausrichters TVOe, des SV Fellbach und der Spvgg Rommelshausen. „Wenn sich mehr als 100 Vereine angemeldet hätten, hätten wir uns sogar überlegt, noch ein Turnier hinterherzuschieben.“

Aufmerksame Beobachter beim Sami’s Cup in Oeffingen sind unter anderem Fußballtrainer Alexander Zorniger, Ex-Profi Hansi Müller, diverse aktuelle und ehemalige Jugendtrainer, die Sami Khedira beim VfB Stuttgart betreut haben, sagt Lazhar Khedira. Und wenn am Sonntagnachmittag die letzten Nachwuchskicker ihre Taschen gepackt und das Sami-Khedira-Stadion verlassen haben, werden die Scouts sowie Denny und sein Vater Lazhar Khedira ihre Köpfe zusammenstecken und die hoffnungsvollsten Talente des Turniers auswählen, die beim „Spiel des Jahres“ im Juni im Gazi-Stadion an der Seite der Topstars auflaufen dürfen. „Wer dabei ist, bekommt es schriftlich mitgeteilt“, sagt Lazhar Khedira.

Unsere Empfehlung für Sie