Fußball Ganz gut, aber die Abstiegszone ist nicht weit

Die Landesliga-Akteure des SV Fellbach und des TV Oeffingen wollen ihre Situation nach und nach noch etwas komfortabler gestalten. Erstere sind an diesem Samstag in Schluchtern, letztere erwarten am Sonntag den TSV Pfedelbach.

Jens Strohm (am  Ball) steht wieder in der Fellbacher Anfangsformation. Foto: Patricia Sigerist
Jens Strohm (am Ball) steht wieder in der Fellbacher Anfangsformation. Foto: Patricia Sigerist

Fellbach/Oeffingen - Die besten Fußballer des SV Fellbach und des TV Oeffingen haben im Gesamten gesehen bis dahin eine sehr ordentliche Saison gespielt. Sie stehen ganz gut da in der Landesliga, das kann sich aber rasch ändern. Noch haben sie nicht allzu viel erreicht: Zwei, höchstens drei Niederlagen nacheinander – und schon sind sie auf einem Abstiegsplatz. Eine kleine Negativserie wollen die einen wie die anderen dringend vermeiden, stattdessen ihre Situation nach und nach noch etwas komfortabler gestalten. Die Akteure des SV Fellbach haben dazu an diesem Samstag, 15.30 Uhr, beim SV Schluchtern die nächste Gelegenheit, die Nachbarn vom TV Oeffingen wollen am Sonntag, 16 Uhr, die zuletzt viermal erfolgreichen Gäste vom TSV Pfedelbach am Fortgang ihrer Serie hindern.

Giuseppe Greco hat großen Respekt vor dem nächsten Gegner. Die Mannschaft des SV Schluchtern trete „robust und stabil“ auf. „Wenn du einen Fehler machst, wirst du sofort bestraft“, sagt der Trainer des SV Fellbach. Seinem Team ist vor acht Tagen beim 1:1-Unentschieden im Stadtderby gegen den TV Oeffingen in der ersten Hälfte der eine oder andere Fehler unterlaufen. „Wir müssen in Schluchtern die Konzentration hochhalten“, sagt Giuseppe Greco. Denn der eine oder andere Fehler kann auch dort schon der eine oder andere Fehler zu viel sein. Nicht beitragen zum Gelingen auf Reisen können Nikola Jelic und Aygün Plaste (beide krank). Für sie rücken Jens Strohm und Felix Bauer in die Startelf.

Der Oeffinger Trainer Haris Krak wird zum Ersatztorwart

Beim TV Oeffingen rückt Trainer Haris Krak im Heimspiel gegen den TSV Pfedelbach am Sonntag, 16 Uhr, wieder einmal selbst in den Kader. Für alle Fälle. Der zweite Torwart Fabian Halder hat einen Kapselriss am Daumen, und bis zur C-Jugend stand Haris Krak im Tor. Gegen den TSV Pfedelbach will der TVOe seine Bilanz auf eigenem Platz verbessern. Doch die Gäste kommen mit Selbstvertrauen. Die Mannschaft aus dem Hohenlohischen hat zuletzt in vier Spielen vier Siege eingefahren. Und in der vergangenen Runde verloren Oeffingens Fußballer gegen den damaligen Aufsteiger zweimal und erzielten keinen Treffer. Fehlen werden Domenico Russo (Rückenprellung) und Sascha Beck (Urlaub). SV Fellbach: Gutsche – Njie, Bauer, Weiß, Hörterich, Paterno, Strohm, Yildiz, Sönmez, Dogan, Jaric.

TV Oeffingen: Peric – Gorica, Mailat, Bren, Michael Schick, Fischer, Shammak, Körner, Mutic, Velic, Ntiti.

Unsere Empfehlung für Sie