Fußball: Landesliga SV Fellbach: Remis nach spätem Gegentor

Von Dominique Wehrle 

Claudio Paterno trifft für den SV Fellbach gegen den TSV Schwaikheim in der 86. Spielminute zum 2:1, ehe die Gastgeber noch den abermaligen Ausgleich hinnehmen müssen.

Samuel Wehaus Foto: Patricia Sigerist
Samuel Wehaus Foto: Patricia Sigerist

Fellbach - Von einem reduzierten Umfang oder geringerer Intensität hatte Giuseppe Greco diesmal abgesehen. Der Trainer forderte die Fußballer des SV Fellbach am Sonntagvormittag fast 100 Minuten lang. Denn erst mehr als 48 Stunden nach dem Abschlusstraining mussten die Akteure am Dienstagabend in der Begegnung mit dem TSV Schwaikheim erneut Kraft aufbringen. Nach dieser ungewöhnlich langen Pause vor einem Duell in der Landesliga zeigten sich die Gastgeber erholt, kamen vor den 230 Zuschauern im Max-Graser-Stadion allerdings nicht über ein 2:2-Unentschieden (1:1) hinaus.

Eigentor bringt SVF in Führung

Dabei brachten sie zunächst mehr Energie ein und nahmen sich der Gestaltung des Geschehens an. Während die Schwaikheimer um den ehemaligen Fellbacher Simon Hieber im Tor den Ball zumeist lang nach vorn spielten, wollte der SVF mit Kombinationen vorankommen. Allerdings endeten die Bemühungen des Kapitäns Koray Yildiz und seiner Mitstreiter häufig schon weit vor dem Ziel, nicht immer stoppten die Gäste ihre Konkurrenten dabei regelkonform. So nahm sich in der 16. Spielminute Philipp Hörterich einem Freistoß an, schickte den Ball in den Strafraum, wo ihn Jochen Bartholomä mit dem Kopf ins eigene Tor lenkte. Allzu lange währte der Vorsprung der Fellbacher jedoch nicht. Nach einem Einwurf überließen sie Marius Pfender zu viel Freiraum, der aus knapp 25 Metern am Schlussmann Philipp Gutsche vorbei zum 1:1-Ausgleich traf (25.). „Da ist viel Luft nach oben“, sagte der SVF-Abteilungsleiter Mathias Fischer, als die Akteure in den Kabinen Kraft sammelten.

Heiko Bernert gelingt später Ausgleichstreffer

Nach dem Seitenwechsel intensivierte das Fellbacher-Ensemble seinen Drang, die Überlegenheit auf dem Feld abermals in einen zählbaren Vorteil zu verwandeln. Zwar schauten die Schwaikheimer noch seltener in größerer Anzahl in der gegnerischen Hälfte vorbei, Simon Hieber allerdings blieben anspruchsvolle Aufgaben erspart. Samuel Wehaus etwa, der früh in der Partie frei stehend am Schlussmann gescheitert war, brachte den Ball mit dem Kopf nur über die Latte (69.). Kurz vor Schluss durften die Fußballer des SV Fellbach dann aber doch noch jubeln – zumindest kurzzeitig. Zunächst erzielte Claudio Paterno mit einem sehenswerten Schuss aus 16 Metern den Führungstreffer (86.). Drei Spielminuten später jedoch gelang Heiko Bernert nach einem Freistoß der erneute Ausgleich. So mussten sich die Fellbacher trotz des größeren Kraftaufwands mit einem 2:2-Unentschieden begnügen. SV Fellbach: Gutsche – Njie, Plaste, Weiß, Hörterich, Yildiz, Paterno, Dogan, Jelic (73. Sönmez), Gashi (63. Bauer), Wehaus.