Fußball Meister-Shirts können warten

  Foto:  
  Foto:  

TSV Eltingen will dem Landesliga-Spitzenreiter TSV Ilshofen in die Suppe spucken.

Es gibt Schöneres, als dem Gegner dabei zuzuschauen, wie er sich die Meister-T-Shirts überwirft und zur ganz großen Sause ansetzt. „Mir hat das gereicht, als die Rutesheimer nach ihrem Derbysieg gegen uns gefeiert haben“, sagt Karl-Heinz Fuhrmann. Deshalb will der Trainer des TSV Eltingen mit seiner Mannschaft am Samstag (15.30 Uhr) versuchen, dem TSV Ilshofen die Meistersuppe zumindest an diesem Spieltag zu versalzen. Fuhrmann: „Die können ihre Hemden ja auch noch bis nächste Woche aufheben und dann in Fellbach überziehen.“ Bei sechs Punkten Vorsprung gegenüber dem TSV Crailsheim rechnet niemand mehr damit, dass sich der Spitzenreiter die Meisterschaft noch aus der Hand nehmen lässt.

In Ilshofen müssen die Eltinger auf Mario Klotz und Dominic Schilling verzichten, die sich beide, nachdem der Klassenerhalt sicher war, kurzfristig in den Urlaub verabschiedet haben. Ganz verabschieden wird sich Gianluca Crepaldi, der zum Ligakonkurrenten SKV Rutesheim wechselt. Wegen eines Wohnortwechsels wird voraussichtlich auch Timo Heinemann seine Zelte in Eltingen abbrechen. Zudem zeichnet sich ab, dass das Knie von Timo Seiler so lädiert ist, dass der Defensivmann die Schuhe an den Nagel hängen muss.

Auf der Gegenseite ist sich der Verein bislang mit zwei Neuzugängen einig. Mit Gianluca Pelluso kommt ein Offensivspieler von der SV Böblingen, der in Eltingen wohnt. Außerdem hat Kai Hauner vom Bezirksligisten SV Vaihingen zugesagt, ein Außenbahnspieler, der Fuhrmann zufolge viel Zug zum gegnerischen Tor hat. Weitere Gespräche laufen derzeit noch mit Kandidaten für die Innenverteidigung und die Sechserposition.

Unsere Empfehlung für Sie