Fußball Schäffer-Elf steht im Finale

Von  

Der SV Leonberg/Eltingen schaltet in der Vorschlussrunde des Bezirkspokalwettbewerbs den SV Kornwestheim aus.

Mit vereinten Kräften: Die Münchinger Nicolai Keller und Marius  Engel (von links) stören den Bietigheimer Spielfluss. Foto: Baumann
Mit vereinten Kräften: Die Münchinger Nicolai Keller und Marius Engel (von links) stören den Bietigheimer Spielfluss. Foto: Baumann

Korntal-Münchingen/Leonberg - Es hatte fast den Anschein, als wollten sie gar nicht mehr aufhören. Nach dem 1:1 in der regulären Spielzeit versenkten sowohl Kornwestheim als auch Leonberg/Eltingen einen Elfmeter nach dem anderen. Die Gäste hatten schließlich mit 12:11 die Nase vorne.

 

SV Kornwestheim – SV Leonberg./Eltingen 11:12 (1:1) n.E.

Bis die Entscheidung perfekt war, mussten 24 Schützen ran. Am Ende vergab Timo Stahl. Außer Ennio Ohmes (gehalten) und Kornwestheims Oktay Yilmaz (Pfosten) hatten zuvor sämtliche Akteure – auch beide Torhüter – sicher verwandelt. Ohmes wurde am Ende vom Unglücksraben zum Pokalhelden. Er verwandelte für den SV Leonberg/Eltingen den letzten Elfmeter. Der Jubel war entsprechend groß. „Jetzt freuen wir uns auf das Finale gegen Croatia Bietigheim am 30. Mai“, sagte Leonbergs Trainer Benjamin Schäffer.

Der SV-Coach zollte dem gesamten Team ein Lob: „Die Jungs haben das alle richtig gut gemacht.“ In den ersten 25 Minuten taten sie sich gegen den Bezirksliga-Spitzenreiter noch schwer, kamen dann aber immer besser ins Spiel. Der Gegentreffer nach 39 Minuten fiel fast aus dem Nichts. Dominik Janzer verwertete einen Steilpass von Stahl. Doch die Gäste hatten die richtige Antwort parat. Sven Gritsch schlenzte den Ball mit links kurz vor dem Pausenpfiff in den Winkel. Beide Teams konnten im zweiten Durchgang nicht mehr zulegen, es blieb beim 1:1.

SV Leonberg/Eltingen: Heinz, Falch, Häusler, F. Hofmann, Nufer, Zimmer, Schramm (76. Damm), Seufert, S. Gritsch, M. Gritsch (67. Buchholz), P. Hofmann (87. Ohmes).