Fußball TV Oeffingen Ernüchterung nach schwachem Start

Von  

Oeffingens Landesliga-Fußballer verlieren ihr erstes Saisonspiel beim TSV Pfedelbach mit 0:3 (0:1). Das Team vom Tennwengert ließ zum Auftakt die letzte Leidenschaft vermissen, während die Platzherren von Anpfiff an auf den ersten Sieg drängten.

Unzufrieden: Haris Krak erhofft sich eine schnelle Reaktion der Spieler. Foto: Patricia Sigerist
Unzufrieden: Haris Krak erhofft sich eine schnelle Reaktion der Spieler. Foto: Patricia Sigerist

Oeffingen/Pfedelbach - Seit Wochen hatten die Oeffinger Landesliga-Fußballer auf das erste Saisonspiel hingefiebert. Doch als es am Samstag nach fast sechs Monaten Pause wieder um Punkte ging, war von Euphorie wenig zu spüren. Das Team vom Tennwengert ließ zum Auftakt die letzte Leidenschaft vermissen, während die Platzherren von Anpfiff an auf den ersten Sieg drängten. „Es war kein gutes Spiel von unserer Seite“, sagte Haris Krak, der Trainer des TV Oeffingen, nach der 0:3-Auswärtsniederlage beim TSV Pfedelbach.

Die Bilanz nach dem ersten Landesliga-Spiel ist aus Sicht der Gäste ernüchternd. Der TSV Pfedelbach bereitete den Oeffingern mit einfachen Mitteln große Probleme. „Wir haben zu viele falsche Entscheidungen getroffen und waren oft nicht präsent“, sagte Haris Krak. So ging von seinen Akteuren wenig Torgefahr aus. Ein paar Chancen hatten die Oeffinger aber schon. Eine der besten ging auf das Konto von Mario Mutic. Er gab in der 31. Minute einen Flatterschuss in Richtung Tor ab, der Pfedelbacher Schlussmann Hannes Fischle klärte mit beiden Fäusten und etwas Mühe zur Ecke.

In der Kabine richtete Haris Krak deutliche Worte an die Mannschaft

Die Gastgeber waren eine Woche zuvor, als die Oeffinger spielfrei hatten, beim Aufsteiger Türkspor Neckarsulm mit einer 0:3-Niederlage in die neue Runde gestartet und wollten das wiedergutmachen. Den Auftakt machte Robin Eberhardt, der den Ball nach der Flanke von Marco Rehklau mit dem Kopf zum 1:0 über die Linie drückte (36.).

In der Kabine richtete Haris Krak deutliche Worte an die Mannschaft. „Wir hatten uns was vorgenommen.“ Kurz nach Wiederanpfiff erwies sich aber ein Elfmeter für den TSV Pfedelbach nach Foul an Marco Rehklau, den Markus Schilling zum 2:0 verwandelte (46.), als offensichtliche Motivationsbremse. Haris Krak ging danach in die Offensive. Der Trainer brachte die Angreifer Burak Yalman und Faton Sylaj für Verteidiger Myrdon Gorica und Mittelfeldspieler Diar Shammak. Kurz darauf kam dann noch Adrian Heinle für Mario Mutic ins Spiel. Der Druck der Oeffinger wurde stärker, aber ein erfolgreicher Abschluss blieb ihnen versagt. Stattdessen machte Jens Schmidgall mit dem 3:0 für den TSV Pfedelbach alles klar (72.).

Haris Krak erhofft sich eine schnelle Reaktion der Spieler. Denn am Mittwoch, 19 Uhr, wird schon wieder gespielt – daheim gegen die Spvgg Gröningen-Satteldorf, einen der Aufstiegsfavoriten.

TV Oeffingen: Peric – Gorica (50. Yalman), Bren, Eldin Sadikovic, Frenkel, Körner, Shammak (50. Sylaj), Singh (76. Selvin Sadikovic), Mutic (58. Heinle), Kolb, Durcevic.




Unsere Empfehlung für Sie