Fußballer mit Herz für Tiere Rumänische Erstligisten laufen mit Straßenhunden statt Kindern ein

Spieler des Erstligisten Dinamo Bukarest tragen die Hunde ins Stadion. Foto: imago images/NurPhoto/Alex Nicodim
Spieler des Erstligisten Dinamo Bukarest tragen die Hunde ins Stadion. Foto: imago images/NurPhoto/Alex Nicodim

Um für die Adoption von Straßenhunden zu werben, hat sich der rumänische Fußballverband eine ganz besondere – und sehr süße – Aktion einfallen lassen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Bukarest - Kuriose Aktion mit gutem Zweck: Die Spieler des rumänischen Erstligisten Dinamo Bukarest sind am vergangenen Sonntag im Ligaspiel beim Stadtrivalen FCSB mit Straßenhunden anstelle von Kindern eingelaufen. Damit will der Klub auf die vielen Tiere im Land ohne ein Zuhause aufmerksam machen. Im Anschluss an die Partie erhielten die Zuschauer die Möglichkeit, die Hunde zu adoptieren.

Über die gesamte Saison hinweg wollen sich mehrere Teams aus der Liga an dem Projekt des rumänischen Fußballverbands FRF beteiligen, das unter dem Motto „Fülle die Leere in deinem Leben“ läuft. Das Ziel der Kampagne ist, für möglichst viele der Hunde, die jeweils aus örtlichen Tierheimen oder von der Straße kommen, neue Besitzer zu finden.

Dinamo Bukarest brachte die Aktion übrigens kein Glück: Der Klub geriet beim FCSB, der sich trotz seines Spitznamens „Red Dogs“ nicht daran beteiligte, 0:6 unter die Räder.




Unsere Empfehlung für Sie