Bei einem Wohnhausbrand in Weilheim/Teck (Kreis Esslingen) in der Nacht zum Dienstag war die Feuerwehr mit 56 Einsatzkräften und 8 Fahrzeugen im Einsatz.

Weilheim / Teck - In der Nacht zum Dienstag ist es aus bislang unbekannter Ursache zu einem Brand eines Zweifamilienhauses in der Weilheimer Achalmstraße gekommen. Laut Polizeibericht wurde die Feuerwehr gegen 01.30 Uhr alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Rettungskräfte schlugen bereits Flammen aus dem Dach.

Die drei Bewohner des Erdgeschosses im Alter von 36, 61 und 64 Jahren konnten sich selbstständig ins Freie retten, die 84-jährige Bewohnerin des Obergeschosses wurde von der Feuerwehr gerettet. Alle vier wurden vom Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Kliniken gebracht.

Die Feuerwehr war mit 56 Einsatzkräften und 8 Fahrzeugen im Einsatz. Nach ersten Schätzungen der Polizei entstand ein Schaden in Höhe von ca. 300.000 Euro. Das Haus ist derzeit nicht mehr bewohnbar.

Lesen Sie mehr zum Thema

Esslingen Weilheim Feuerwehr