Geburten in der Wilhelma Vierbeiniger Nachwuchs für den Schaubauernhof

Von Simon Wörz 

Die Stuttgarter Wilhelma vermeldet kuschligen Nachwuchs: Mit dem Frühling sind beim Schaubauernhof einige neugeborene Rinder, Schafe und Ziegen dazugekommen.

Die Jungen erkunden das Gehege. Foto: /Wilhelma Stuttgart / Harald Knitter 8 Bilder
Die Jungen erkunden das Gehege. Foto: /Wilhelma Stuttgart / Harald Knitter

Stuttgart - Die Fans der Stuttgarter Wilhelma haben es gerade nicht leicht. Wegen der Corona-Krise ist der zoologisch-botanische Garten in Bad Cannstatt vorsorglich geschlossen, obwohl sich mit dem Frühlingsbeginn die bunte und artenreiche Pflanzenwelt gerade jetzt in ihrer schönsten Pracht zeigt. Die Natur lässt sich von alledem nicht beeindrucken und geht ihren gewohnten Gang.

So waren unter einigen Bewohnern des Schaubauernhofs wohl mehr als Frühlingsgefühle angesagt: Die Wilhelma vermeldet, dass zwei Kälber der Limpurer Rinder vor zwei Wochen auf die Welt kamen, gefolgt von vier Lämmern der Skudden, einer alten Hausschafrasse.

Ziegen und Schafe erwarten auch Nachwuchs

Und es geht gerade weiter: Die Afrikanischen Zwergziegen und Kamerunschafe nutzten die besucherfreie Zeit und erwarten ebenfalls Nachwuchs. Die seien sogar „so kugelrund, dass da vor Ostern noch viel passieren muss“, heißt es von der Wilhelma. Die Ziegen und Schafe bewegen sich in ihrem Gehege gerne hin zu dem Zaun, der an den benachbarten Rosensteinpark grenzt, sodass geduldige Spaziergänger die Jungen vielleicht von dort erspähen können.




Unsere Empfehlung für Sie