Geisterspiele in der Fußball-Bundesliga Als der VfB noch vor Fans spielte – Erinnerungen an den 9. März 2020

Eine gut gefüllte Mercedes-Benz-Arena gab es zuletzt am 9. März 2020 – der VfB empfing damals Arminia Bielefeld. Foto: Baumann 16 Bilder
Eine gut gefüllte Mercedes-Benz-Arena gab es zuletzt am 9. März 2020 – der VfB empfing damals Arminia Bielefeld. Foto: Baumann

Am 9. März 2020 empfing der VfB Stuttgart das Team aus Bielefeld zum Zweitliga-Topspiel – vor 54 301 Zuschauern. Seitdem sind Geisterspiele Realität – weshalb wir ein Jahr später auf diese Partie zurückblicken.

Stuttgart - Manch einer wird wehmütig zurückblicken, andere sehnen frühere Zustände herbei, bei wieder anderen aber hat aber auch eine gewisse emotionale Entfremdung eingesetzt. So oder so ist der 9. März 2021 ein besonderer Tag. Genau ein Jahr zuvor nämlich spielte der VfB Stuttgart im Zweitliga-Spitzenspiel gegen Arminia Bielefeld – es war das bis dato letzte Mal, dass in Deutschland ein Fußballspiel der ersten oder zweiten Liga vor nahezu vollen Rängen stattfand.

54 302 Zuschauer strömten damals in die Arena – obwohl es vor dem Anpfiff bereits hitzige Diskussionen gegeben hatte, ob man es verantworten könnte, so viele Menschen anreisen und ins Stadion gehen zu lassen. Die Corona-Pandemie ergriff seinerzeit gerade Deutschland mehr und mehr. Die Partie wurde vor Zuschauern durchgeführt, doch schon drei Tage später stand das erste Geisterspiel der Corona-Zeit auf dem Programm – zwischen Borussia Mönchengladbach und dem 1. FC Köln.

 

Noch mehr VfB mit unserer MeinVfB+App

Außer einem zwischenzeitlichen Versuch, wieder vor (wenigen) Zuschauern zu spielen, sind Geisterspiele seit einem Jahr nun Normalität im deutschen Fußball. Für uns Grund genug zurückzublicken auf den 9. März 2020.

Lesen Sie hier: Alles zum VfB in unserem Newsblog

1:1 ging es damals aus, Mario Gomez traf für den VfB – und wir haben die Bilder zum Spiel. Viel Spaß beim Durchklicken!




Unsere Empfehlung für Sie