Gemälde mit Millionenwert Echter Picasso wird für 100 Euro verlost

Von  

„1 Picasso für 100 Euro“: Unter diesem Motto steht die Online-Verlosung, bei der ein echtes Gemälde von Pablo Picasso winkt. Und das auch noch für einen guten Zweck.

Bei der Lotterie wird das Picasso-Gemälde „Nature Morte“ versteigert. Foto: //Aider les Autres
Bei der Lotterie wird das Picasso-Gemälde „Nature Morte“ versteigert. Foto: //Aider les Autres

Paris - Plötzlich ein Gemälde von Pablo Picasso im Wohnzimmer hängen zu haben, scheint ziemlich unwahrscheinlich, ist dank einer Lotterie für den guten Zweck aber durchaus möglich. Bei einer Online-Verlosung können Interessierte für 100 Euro ein Los kaufen, dem Gewinner winkt am Ende ein Picasso im Wert von rund einer Million Euro.

Mit den Erlösen soll ein Projekt der Hilfsorganisation CARE finanziert werden, das über 200.000 Menschen in Afrika Zugang zu sauberem Wasser sichere, wie in einer Pressemitteilung der Organisation berichtet wird.„Sauberes Wasser in die Schulen zu bringen bedeutet für Mädchen die Möglichkeit, zu lernen. Die Zeit, die Frauen und Mädchen in Afrika auf der Suche nach Trinkwasser verbringen, geht ihrem täglichen Leben und der Entwicklung verloren“, erklärt Philippe Lévêque, Geschäftsführer von CARE Frankreich.

Zahl der Lose auf 200.000 begrenzt

Pablo Picassos Gemälde „Nature Morte“ wird am 30. März verlost. Bis dahin bleibt das Werk im Pariser Picasso-Museum ausgestellt. Wer teilnehmen möchte, kann ein Los für 100 Euro auf der Webseite des Projekts kaufen. Maximal werden 200.000 Lose angeboten. Die Lotterie erfolgt mit der Genehmigung der Pariser Polizeipräfektur, des französischen Finanzministeriums sowie des Innen- und Außenministeriums. Die Ziehung findet bei Christie’s in Paris statt und wird auch per Online-Streaming übertragen.

Bereits 2013 gab es eine Ausgabe von „1 Picasso für 100 Euro“. Damals gewann ein 25-Jähriger aus den USA, der plötzlich Besitzer eines Picasso-Gemäldes aus dem Jahr 1914 wurde. Damals kam ein Betrag von 4,8 Millionen Euro zusammen, der zugunsten der „International Association to Save Tyre“ gespendet wurde. Der Erlös floss in den Bau eines Handwerksdorfes am Rande der antiken Stadt Tyros im Südlibanon.




Unsere Empfehlung für Sie