Gesamtelternbeirat in Stuttgart Neue Vorsitzende der Elternvertreter gewählt

Von  

Doreen Halm ist neue Vorsitzende des Stuttgarter Gesamtelternbeirats und vertritt die Interessen von Eltern und Kindern an mehr als 150 Stuttgarter Schulen.

Doreen Halm ist Vorsitzende des Gesamtelternbeirats der Stuttgarter Schulen. Foto: privat
Doreen Halm ist Vorsitzende des Gesamtelternbeirats der Stuttgarter Schulen. Foto: privat

Stuttgart - Der Gesamtelternbeirat der Stuttgarter Schulen hat einen neuen Vorstand gewählt. Als Vorsitzende amtieren nun Doreen Halm aus Bad Cannstatt und als Stellvertreter Matthias Heil aus Weilimdorf. Sie vertreten die Interessen der Eltern und Kinder an mehr als 150 städtischen Schulen, wurden für zwei Jahre gewählt und lösen die bisherigen Vorsitzenden Kathrin Grix und Georg Lois ab. Grix hatte sich nicht mehr zur Wahl gestellt, weil sie bei der Kommunalwahl für die Grünen kandidiert – „das passt nicht zum Gesamtelternbeirat“, sagt sie, „denn der ist überparteilich“.

Doreen Halm ist Prozessleitelektronikerin und seit einigen Jahren Elternbeiratsvorsitzende, zuerst an der Martin-Luther-Schule und aktuell an der Eichendorff-Gemeinschaftsschule, wo ihr Sohn die sechste Klasse besucht. Außerdem ist sie Mitglied im Landeselternbeirat, wo sie die Stuttgarter Grundschulen vertritt. Konkrete Schwerpunkte nennt Halm für ihre Arbeit als Stuttgarter Elternvertreterin nicht: „Für mich ist alles wichtig, was Schule betrifft.“ Über ihre Motivation sagt sie: „Ich kann nicht am Tor stehen und jammern, sondern muss auch selber was tun.“

Matthias Heil ist die Beteiligung der Eltern bei Ganztagskonzepten wichtig

Auch Matthias Heil hat bereits Erfahrung als Elternvertreter. Der Informatiker, der als Softwareentwickler bei einem mittelständischen Unternehmen beschäftigt ist, hat drei Kinder: Der Sohn besucht die fünfte Klasse des Solitude-Gymnasiums, eine der beiden Töchter ist Drittklässlerin der Rappachschule, die kleinste geht noch in die Kita. Heil ist seit dem Schuljahr 2014/15 Elternvertreter, noch im selben Jahr wurde er in den GEB-Vorstand gewählt, zunächst als stellvertretender Vorsitzender des Schulartenausschusses Grundschulen, seit 2015/16 ist Heil Ausschussvorsitzender und in dieser Funktion auch im Schulbeirat tätig – seit diesem Schuljahr als Vorsitzender des Schulartenausschusses Gymnasien.

Als seine wichtigste Aufgabe sieht Heil es, einen Austausch der Eltern über aktuelle Themen zu unterstützen und die Erfahrungen des GEB an die Eltern weiterzugeben. „Darüber hinaus“, erklärte Heil unserer Zeitung, „sehe ich meine Schwerpunkte bei den Themen Recht und Haushalt sowie der Einbeziehung von Eltern bei der Einrichtung und Umsetzung von Ganztagsschulkonzepten“.

Sonderthemen