Göppinger Softwareanbieter Teamviewer wird Trikotsponsor von Manchester United

Der Göppinger Softwareanbieter Teamviewer wird Trikotsponsor von Manchester United (Archivbild). Foto: dpa/Sebastian Gollnow
Der Göppinger Softwareanbieter Teamviewer wird Trikotsponsor von Manchester United (Archivbild). Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Seit Saisonbeginn ist Teamviewer Hauptsponsor von Frisch Auf Göppingen. Nun hat der Göppinger Softwareanbieter mit Manchester United einen dicken Fisch an Land gezogen und wird Trikotsponsor des englischen Clubs.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Göppingen - Der Göppinger Softwareanbieter Teamviewer wird Trikotsponsor des englischen Fußballclubs Manchester United. Die Partnerschaft sei für die nächsten fünf Jahre geschlossen worden, teilte ein Sprecher am Freitag in Göppingen mit.

„Mit dieser Vereinbarung sowie weiteren strategischen Marketing-Partnerschaften investiert Teamviewer erheblich in seine globale Markenpositionierung“, heißt es in einer Mitteilung. Das Umsatzwachstum solle so in allen Regionen und Kundensegmenten nachhaltig gestärkt werden.

Teamviewer ist Hauptsponsor von Frisch Auf Göppingen

Zugleich musste das Softwareunternehmen wegen der hohen Kosten des Sponsoringdeals bei seinem Gewinnziel zurückrudern. Aufgrund der deutlich steigenden Marketingausgaben werde 2021 nun eine bereinigte Gewinnmarge vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda-Marge) von 49 bis 51 Prozent der Rechnungsstellungen erwartet, wie es vom Unternehmen hieß. Bisher hatte Teamviewer bis zu 57 Prozent in Aussicht gestellt. Die Anleger des MDax-Konzerns reagierten angesichts der hohen Kosten verschnupft, der Aktienkurs fiel zuletzt um knapp acht Prozent.

Teamviewer ist vor allem für Softwarelösungen zum Fernzugriff auf Computer bekannt und hatte im Geschäftsjahr 2019 einen Umsatz von rund 390 Millionen Euro erwirtschaftet. Der Gewinn lag bei 104 Millionen Euro.

Seit Saisonbeginn ist Teamviewer übrigens Hauptsponsor von Handball-Bundesligist Frisch Auf Göppingen. Laut Frisch Auf hat Teamviewer dem Verein mitgeteilt, dass das Engagement bei ManU keinen Einfluss auf das Sponsoring beim Handball-Bundesligisten hat.

Christian Schöne, Sportlicher Leiter von Frisch Auf, ist jedenfalls begeistert: „Das ist für uns als Verein eine großartige Geschichte, in einem Atemzug genannt zu werden mit einem Weltclub wie Manchester United“ – und ergänzt mit einem Schmunzeln: „Wir könnten davon profitieren in der Außendarstellung und freuen uns, dass wir mit ManU sozusagen einen Partner an der Seite haben“.

Unsere Empfehlung für Sie