Großraum Los Angeles Erdbeben der Stärke 4,2 erschüttert Metropole

Von red/ AP 

Am frühen Donnerstagmorgen erschüttert ein Erdbeben den Großraum Los Angeles. Das Beben der Stärke 4,2 soll sein Epizentrum im nördlichen San Fernando Valley gehabt haben.

Das Erdbeben soll keine großen Schäden verursacht haben. Foto: stock.adobe.com/vmedia84
Das Erdbeben soll keine großen Schäden verursacht haben. Foto: stock.adobe.com/vmedia84

Los Angeles - Ein Erdbeben der Stärke 4,2 hat den Großraum Los Angeles erschüttert. Berichte über erhebliche Schäden lagen aber nicht vor.

Das Beben am frühen Donnerstagmorgen hatte sein Epizentrum im nördlichen San Fernando Valley und ereignete sich in einer Tiefe von 8,9 Kilometern, wie die US-Erdbebenwarte USGS mitteilte. Darauf folgte ein Nachbeben der Stärke 3,3. Boden- und Lufteinheiten der Feuerwehr von Los Angeles machten sich ein Bild von der Lage, wie es bei Beben in der zweitgrößten US-Stadt üblich ist. Doch fanden sie keine Schäden oder Verletzte. Zu spüren war das Beben zwar vor allem im Großraum L.A., doch wurden auch aus weiter entfernten Gegenden Erschütterungen gemeldet.

Der Norden des Talkessels San Fernando Valley ist auch der Ort, an dem es 1971 zu einem Beben der Stärke 6,5 mit massiven Schäden und Dutzenden Toten kam.




Unsere Empfehlung für Sie