5 Tipps plus Anleitungen Haare selber schneiden – So klappt’s

Von Katrin Klingschat  

Ihr Friseur hat wegen Corona geschlossen, keine Termine mehr oder Sie möchten einfach nur Geld sparen? Wir erklären, wie Sie sich die Haare selber schneiden und geben 5 wichtige Tipps.

Haare selber schneiden - Tipps und Anleitungen Foto: sanneberg/Shutterstock
Haare selber schneiden - Tipps und Anleitungen Foto: sanneberg/Shutterstock

Die aktuelle Coronakrise trifft auch die Friseurläden im Land: Auf unseren nächsten Haarschnitt müssen wir nun voraussichtlich einige Wochen warten. Vielleicht möchten Sie aber auch einfach Geld sparen und deswegen Ihre Haare selbst schneiden. Wir haben wertvolle Tipps und Anleitungen für Sie zusammengestellt, die Ihnen die Aufgabe erleichtern.

Die erste Regel, wenn Sie Ihre Haare selber schneiden möchten, lautet eigentlich: Tun Sie es nicht. Friseure und Friseurinnen lernen ihren Beruf nicht ohne Grund in einer mehrjährigen Ausbildung. Als Laie schneiden Sie womöglich zu viel ab oder der Haarschnitt wird schief. Das lässt sich auch vom Profi nicht so leicht wieder korrigieren.

Beachten Sie deswegen folgende Tipps, wenn Sie Ihre Haare selber schneiden möchten:

Nur einfache Schnitte: Versuchen Sie sich lieber nicht an Schnitten wie einem Pixie Cut, einem Long Bob oder gar einem asymmetrischen Bob. Wenn Sie sich selbst zuhause die Haare schneiden, beschränken Sie es auf Pony nachschneiden, Spliss entfernen und Spitzen schneiden.

Langsam und bedacht vorgehen: Schneiden Sie immer nur wenige Millimeter ab, niemals sofort aufs Ganze gehen. So können Sie immer rechtzeitig stoppen und nachbessern. Insgesamt sollten Sie alleine nicht mehr als 2 bis 3 Zentimeter abschneiden, um unschöne Ergebnisse zu vermeiden.

Richtige Schere verwenden: Bastel- oder Nagelscheren sind ungeeignet, um die Haare zu schneiden. Sie sind nicht scharf genug und würden dem Haar dadurch eher schaden. Online oder in der Drogerie erhalten Sie Haarschneidescheren bereits ab 10 Euro.

Eher trocken schneiden: Wenn das Haar nass ist, ist es länger und glatter. Als Laie können Sie jedoch nicht abschätzen, wie die Haare im trockenen Zustand fallen, wenn Sie sie nass schneiden. Das gilt vor allem für Locken: Die sollten immer trocken sein, wenn Sie Ihre Haare selber schneiden möchten. Glatte Haare können Sie mit einer Sprühflasche leicht anfeuchten. Föhnen Sie die Haare nach den ersten Schnitten trocken und sehen Sie sich das Ergebnis an. Bedenken Sie immer, dass nasse bzw. feuchte Haare anders liegen als trockene.

Auf Hilfsmittel setzen: Bereiten Sie sich gut vor, wenn Sie sich die Haare selbst schneiden wollen. Legen Sie sich beispielsweise einen Stilkamm zu, mit dem Sie einzelne Strähnen abteilen und die Haare glattziehen können. Auch sollten Sie genug Klammern und Haargummis zur Hand haben, wenn Sie einzelne Strähnen fixieren müssen.

Haare selber schneiden: Spitzen schneiden

Zuhause die Spitzen nachzuschneiden ist zumindest bei langen Haaren meist recht unproblematisch. Gehen Sie dafür wie folgt vor:

  1. Glatte Haare anfeuchten, Locken trocken lassen.
  2. Haare gründlich bürsten.
  3. Mittelscheitel ziehen und die Haare links und rechts über die Schultern legen.
  4. Mit einer Seite anfangen, nicht zwischendurch hin und her wechseln.
  5. Eine dünne Strähne zwischen Zeige- und Mittelfinger nehmen und straff nach unten ziehen. Halten Sie die Schere senkrecht und schneiden Sie so von unten vorsichtig in die Spitzen hinein.
  6. Gehen Sie Strähne für Strähne vor und gleichen Sie die Länge immer wieder ab.

Extra-Tipp: Ein Ringelshirt kann als Orientierungshilfe dienen. Die Querstreifen auf dem Shirt können Ihnen helfen, die Haare auf die gleiche Länge zu schneiden.

Pony selber schneiden

Wer einen Pony trägt, kennt das Problem: Meistens werden die Stirnfransen schon nach 2 bis 4 Wochen so lang, dass sie störend in den Wimpern hängen. Wenn Sie Ihr Pony selbst schneiden möchten, beachten Sie folgende Vorgehensweise:

  1. Teilen Sie den Pony mit einem Kamm von den restlichen Haaren ab. Die äußeren Strähnen des Ponys liegen ungefähr auf den äußeren Augenwinkeln.
  2. Bestimmen Sie einen Referenzpunkt für die spätere Länge, zum Beispiel Augenlid, Augenbraue oder Wimpernkranz.
  3. Starten Sie in der Mitte. Nehmen Sie eine dünne Strähne über dem Nasenrücken locker zwischen Zeige- und Mittelfinger. Halten Sie die Schere senkrecht und schneiden Sie von unten mehrfach hinein. So vermeiden Sie dumpfe Schnittkanten. Orientieren Sie sich stets an Ihrem Referenzpunkt.
  4. Arbeiten Sie sich langsam, Strähne für Strähne, zu den Seiten vor. Richten Sie sich immer wieder an den zuvor geschnittenen Strähnen und dem Referenzpunkt aus.

Extra-Tipp: Gehen Sie zwischendurch immer wieder einen Schritt zurück und begutachten Sie das Ergebnis im Spiegel. Mit etwas Abstand sehen Sie viel besser, wie viel Sie tatsächlich schon abgeschnitten haben oder an welcher Stelle vielleicht noch Unebenheiten bestehen.

Unser Lese-Tipp für sie: Handcreme selber machen - 5 Rezepte und Tipps

Spliss selbst entfernen

Mit Spliss meint man die brüchigen, glanzlosen Haarspitzen, die entstehen, wenn das Haar splittert. Vor allem bei längeren Haaren ist das ein Problem, da sie seltener geschnitten werden, mehr Reibung (auf Kleidung) ausgesetzt sind und die Haarspitzen schon viel mehr Sonne, Fönhitze oder Farbe abbekommen haben.

Prinzipiell ist Spliss nur ein kosmetisches Problem: Es sieht unschön aus, ist aber ungefährlich. Allerdings kann sich Spliss ausbreiten, sodass das Haar immer weiter splittert.

So entfernen Sie Spliss selbst zuhause:

  1. Trennen Sie eine etwa 5 cm breite Strähne vom Haar ab.
  2. Zwirbeln Sie die Strähne komplett ein, sodass eine straffe Kordel entsteht.
  3. Halten sie den gezwirbelten Zopf gegen das Licht. Herausstehende Härchen sind kaputte Spitzen. Sie sind starr und lassen sich deswegen nicht eindrehen.
  4. Schneiden Sie die hervorstehenden Strähnchen genau dort ab, wo sie aus dem Zopf stehen.
  5. Gehen Sie so strähnchenweise durch den ganzen Schopf.

Da diese Methode vor allem am Hinterkopf für eine Person alleine schwierig zu bewältigen ist, holen Sie sich am besten Hilfe von einem Familienmitglied oder Freunden.

Kurze Haare selber schneiden

Sie sollten besonders vorsichtig sein, wenn Sie kurze Haare selbst schneiden möchten. Denn bei Kurzhaarschnitten sieht man jeden Fehler und diese Fehler bei kurzen Haaren auszugleichen wird umso schwieriger.

Das Problem: Bei kurzen Haaren sieht man den fehlenden Friseurbesuch viel schneller. Dennoch sollten Sie zunächst einmal nur rund um die Ohren und am Nacken vorsichtig nachschneiden. Ziehen Sie auch dazu die Haare mit einem Kamm glatt und benutzen Sie eine Haarschneideschere.

Möchten Sie sich als Mann die Haare selber schneiden, können Sie eventuell zur Haarschneidemaschine greifen. Für viele Frauen kommt das jedoch nicht infrage.

Extra-Tipp: Anstatt die Haare selber zu schneiden und es später zu bereuen, probieren Sie neue Styling-Methoden aus. Kämmen Sie die Haare mal anders als sonst, probieren Sie einen neuen Scheitel oder experimentieren Sie mit Mützen, Hüten oder Tüchern.

Lesen Sie hier weiter: Mundschutz selber machen - So geht's!

Unsere Empfehlung für Sie