Handball-Bundesliga Max Häfner fehlt dem TVB Stuttgart lange

Max Häfner musste sich einer Operation unterziehen. Foto: Baumann/Hansjürgen Britsch
Max Häfner musste sich einer Operation unterziehen. Foto: Baumann/Hansjürgen Britsch

Bittere Nachricht für den TVB Stuttgart mit Blick auf die neue Saison in der Handball-Bundesliga. Max Häfner fällt nach einer Operation länger aus. Die Hintergründe.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Die erste Hiobsbotschaft hat den Handball-Bundesligisten TVB Stuttgart schon deutlich vor der Saison erreicht. Der Verein muss voraussichtlich vier Monate lang auf seinen Spielmacher Max Häfner verzichten. Der 25-Jährige hat sich kürzlich einer Operation unterzogen.

Lesen Sie aus unserem Plus-Angebot: So sieht Jan Forstbauer den Aufstieg des HSV Hamburg

Grund sind Probleme an der Bandscheibe, die Häfner in den vergangenen Wochen plagten. Die sind nicht neu, schon vor drei Jahren hatte der Spielmacher entsprechende Probleme. Man entschied sich nun zur Operation in München, die Reha hat bereits begonnen. Die bitter Folge für den TVB: Häfner fehlt in der kompletten Saisonvorbereitung sowie zum Saisonstart. Für ihn wird Neuzugang Egon Hanusz aus Ungarn in die Bresche springen müssen.

Torhüter Lehmann geht

Weitere Personalie vom Handball-Bundesligisten: Nick Lehmann wird den TVB verlassen. Der Torhüter war bisher mit einem Doppelspielrecht ausgestattet. Künftig wird der 22-Jährige nur noch beim Zweitligisten SG BBM Bietigheim im Tor stehen.(StN)

Unsere Empfehlung für Sie