Handball-WM in Ägypten Deutsche Handballer verpassen Viertelfinale vorzeitig

Das WM-Aus für die deutschen Handballer ist besiegelt. Foto: dpa/Sascha Klahn
Das WM-Aus für die deutschen Handballer ist besiegelt. Foto: dpa/Sascha Klahn

Bereits vor dem Hauptrundenspiel gegen Brasilien steht fest: Die deutschen Handballer verpassen das WM-Viertelfinale. Grund hierfür ist der Erfolg des ungarischen Teams gegen Polen.

Kairo - Die deutschen Handballer haben bei der WM in Ägypten ihr Turnierziel Viertelfinale vorzeitig verpasst. Die Mannschaft von Bundestrainer Alfred Gislason hat durch das 26:30 (10:16) zwischen Polen und Ungarn keine Chance mehr, den anvisierten Sprung in die K.o.-Runde zu schaffen. Die erhoffte Schützenhilfe der Polen blieb aus. Neben Ungarn zieht auch Spanien in die nächste Runde ein.

Aus unserem Plus-Angebot: Das deutsche Team zahlt Lehrgeld

Die verbleibenden deutschen Hauptrundenspiele gegen Brasilien am Samstag (20.30 Uhr/ZDF) sowie gegen Polen am Montag (20.30 Uhr/ARD) sind somit sportlich bedeutungslos. Deutschland kann maximal noch Gruppendritter werden. Die Spitze des Deutschen Handballbundes (DHB) hatte vor dem Turnier den Einzug in die Runde der letzten Acht als Ziel ausgegeben.

Unsere Empfehlung für Sie